Aus Fehlern lernen – wirklich? - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Aus Fehlern lernen – wirklich?

Lesedauer: 9 Minuten

Fehler müssen korrigiert werden – nur auf diese Weise lernt man dazu. Das ist eine grundlegende Überzeugung, die viele kaum in Frage stellen. Es lohnt sich aber, genau das zu tun.

Text: Fabian Grolimund
Illustration: Petra Dufkova / Die Illustratoren

Um was geht es?

  • Mut zum Fehler-stehlen-Lassen! Kinder schalten auf Durchzug, wenn man sie ständig darauf hinweist, was sie alles falsch machen.
  • Besonders jüngere Kinder lassen sich von einem negativen Feedback stark verunsichern und machen in der Folge mehr Fehler.
  • Der Expertentipp von Fabian Grolimund, Psychologe und Lerncoach: Dem Impuls auf Fehler hinzuweisen nicht gleich nachgeben. Besser ist es, kurz innezuhalten und sich fragen: «Was würde meinem Kind oder meinen Schülern wirklich dabei helfen, sich auf dieses Thema einzulassen?»

Wie Eltern und Lehrpersonen in einer Lernsituation aus dem alten «Korrekturmodus» aussteigen können und warum es sich lohnt, ins Vertrauen zu gehen, dass sich das Kind von alleine an die richtige Lösung annäheren wird, lesen Sie im folgenden Artikel von Fabian Grolimund.

Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration