Wenn Kinder ihre Eltern verlassen   - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Wenn Kinder ihre Eltern verlassen  

Lesedauer: 8 Minuten

Brechen Kinder den Kontakt zu ihren Eltern ab, ist das für viele Eltern überraschend und sehr schmerzhaft. Die Gründe für einen Kontaktabbruch können vielfältig sein, fast immer aber ist es Ausdruck grosser innerer Not. Eine Wiederannäherung ist manchmal möglich – wenn beide Seiten bereit sind, die Perspektive des anderen zu verstehen.

Es endet mit einem kurzen Satz: «Mama, machs gut, das war es jetzt.» Mit einer Mail oder auch ohne Worte. Plötzlich werden Anrufe nicht mehr angenommen, Nachrichten nicht mehr gelesen, wird auf das Klingeln an der Haustür nicht mehr reagiert. Wenn ein Kind sich entschliesst, den Kontakt abzubrechen, kommt das für viele Eltern überraschend. Sie denken, dass sie alles für ihr Kind getan haben und im Grunde doch alles in Ordnung war. Viele Eltern leiden sehr unter dem Kontaktabbruch, sind verzweifelt, niedergeschlagen oder auch wütend. «Für die Eltern ist die plötzliche Funkstille ein Schock und löst oft starke Schuld- und Schamgefühle aus», sagt die Philosophin Barbara Bleisch, Autorin des Buches «Warum wir unseren Eltern nichts schulden». 

Der Abbruch signalisiert: Der Kontakt tut mir nicht gut, ich möchte mich vor weiteren Verletzungen schützen.

Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration