«Wir hören einander zu» -
Merken
Drucken

«Wir hören einander zu»

Lesedauer: 1 Minuten

Thomas Lottermoser, 52, und seine Frau Gunda Lottermoser-Niedermeyer, 48, wohnen mit ihren Kindern Leander, 13 (nicht im Bild), und Valentin, 11, in Zürich. Der Physiker und die Flüchtlingsberaterin sagen, dass sich die Familie ihr Glück erarbeiten musste.

Aufgezeichnet von Fabian Grolimund und Stefanie Rietzler
Bilder: Samuel Trümpy / 13Photo

Unsere glücklichen Momente sind das Ergebnis von Arbeit an uns als Familie, die ohne professionelle Hilfe nicht möglich gewesen wäre. Zwei ADHS-Diagnosen haben für ein Aha-Erlebnis bei der Suche nach den Ursachen für Unruhe und Konflikte in unserem Familienleben gesorgt.

Die Therapien haben uns deutlich gezeigt, wo unsere individuellen Grenzen liegen und welche Probleme wir angehen sollten. So hatten wir die Möglichkeit, unseren Alltag nach und nach neu zu gestalten, sodass aus unserer gestressten und lauten Familie eine etwas ruhigere Gemeinschaft wurde, in der Regeln und Konflikte diskutiert werden können. Seitdem wir das im Griff haben, können wir viel besser miteinander umgehen und haben mehr Verständnis füreinander.

Wir haben gelernt, dass man dem Glück jederzeit nachhelfen kann. Auch wenn das mal unmöglich erscheint.

Familie Lottermoser-Niedermeyer

Letztlich haben wir durch diese Arbeit gelernt, dass man dem Glück jederzeit nachhelfen kann. Auch wenn das zwischendurch unmöglich erscheint. Vielleicht können wir deshalb auch kleine Dinge schätzen, wie beispielsweise einfach etwas zusammen zu machen und Zeit füreinander zu haben.

Wir brauchen dafür kein tolles Ferienziel oder einen Wahnsinnsausflug. Ein Brettspiel mit der Familie ist eigentlich nur noch durch Spielen mit Freunden zu toppen.

Eine positive Einstellung zum Leben ist Familie Lottermoser wichtig. Lesen Sie mehr dazu im Artikel «Was braucht es für ein glückliches Familienleben?».

Tieren ein Zuhause zu geben, ist uns so wichtig wie Sozialkontakte, gutes Essen, gute Bücher, zusammen einen Film zu sehen, Musik zu machen oder zu gamen. Wir hören einander zu, gehen aufeinander ein und schätzen, was jede und jeder tut. Und wenn wir streiten, versuchen wir, uns auch wieder zu vertragen und eine Lösung für das Problem zu finden.

Als Eltern möchten wir unseren Kindern eine positive Einstellung zum Leben mitgeben und das Gefühl, mit dem eigenen Handeln etwas bewirken zu können. Natürlich ist es nicht immer einfach, jede Entscheidung ausdiskutieren zu müssen. Aber das gehört eben zu einer Gemeinschaft dazu.

Als Herausforderung empfinden wir als Eltern den schmalen Grat zwischen Lernen und echter Freizeit für die Kinder. Davon haben wir oft unterschiedliche Vorstellungen. Besonders froh sind wir darüber, dass unsere Kinder ihre Kindheit als ‹super› empfinden.»

Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund
sind Psychologen und leiten die Akademie für Lerncoaching in Zürich. Die beiden eint der Wunsch, dass Kindergarten und Schule Orte sind, wo sich Kinder, Eltern und Lehrpersonen wohl fühlen und voneinander lernen können.

Alle Artikel von Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund

Mehr zum Thema ADHS:

ADHS Oskar Jenni
Video
ADHS – einfach nur hibbelig oder krank?
ADHS. Welche Herausforderungen und Chancen eine Diagnose für Kinder und Eltern birgt, erklärt der Kinderarzt Oskar Jenni.
Advertorial
6 sommerhafte Ausflüge für die ganze Familie
Im BLS-Gebiet gibt es zahlreiche Ausflugsziele für Gross und Klein. Wir haben für euch sechs Tipps zusammengestellt.
Blog
Wie Kinder lernen können, sich besser zu konzentrieren
Nach einem langen Schultag fällt es vielen Kindern schwer, sich auf ihre Hausaufgaben zu fokussieren und ihre Konzentration darauf zu lenken. Was dabei hilft.
Entwicklung
Wenn das Kind einen Tic hat
Zeigen Kinder einen Tic, machen sich Eltern oft grosse Sorgen. Woher die Störung kommt und wie Eltern und Kinder mit Tics am besten umgehen.
Stefanie Rietzler
Blog
Aufschieben: Was wirklich hilft
Alles immer aufschieben? Wer daran etwas ändern will, muss sich mit seinen Emotionen auseinandersetzen, sagt unsere Kolumnistin.
Lernen
Hyperaktive Kinder brauchen eine günstige Lernumgebung
Kinder mit der Diagnose ADHS haben spezielle Bedürfnisse. Was ihnen beim Lernen hilft, sind eine angepasste Unterrichtsatmosphäre sowie spezielle Lehrmittel.
Migräne und Spannungskopfschmerzen bei Kindern
Gesundheit
Das Hämmern im Kopf
Viele Schulkinder leiden regelmässig unter Migräne und Spannungskopfschmerzen. Welche Massnahmen helfen können, den Beschwerden gezielt vorzubeugen.
Elternbildung
Vortragszyklus Kosmos Kind: Alle Daten und Infos
Kosmos Kind: Expertinnen und Experten erklären wichtige Entwicklungsaspekte von Kindern und Jugendlichen – alltagsnah und verständlich.
Gesundheit
«Bei der ADHS-Therapie spielt das Umfeld eine zentrale Rolle»
Der Kinder- und Jugendmediziner Oskar Jenni erklärt im Interview, warum es bei ADHS keine «leichte» Diagnose gibt.
Heilen mit den Händen
Arztbesuch
Osteopathie: Heilen mit den Händen
Heilen mit den Händen Kopfschmerzen, Hyperaktivität oder Lernschwierigkeiten: Wie Osteopathie bei Kindern funktioniert, bei welchen Anwendungsgebieten diese Therapie besonders Sinn ergibt – und wo die Grenzen liegen.
Dossier Elternstress
Elternbildung
«Eine Stressquelle bleibt das gemeinsame Essen»
Unternehmerin Felizitas Fluri kennt stressige Momente mit ihrer sechsköpfigen Familie zur Genüge. Doch eine Strategie hilft fast immer: möglichst viel Struktur.
Diagnose ADHS. Im Video teilt eine Mutter Erziehungstipps.
Erziehung
Ihr Kind hat ADHS – das können Sie tun
Hat Ihr Kind eine ADHS-Diagnose erhalten und Sie wissen gerade nicht, wie es weiter geht? Unser Elterntipp bietet Ihnen eine konkrete Unterstützung in dieser Situation.
Entwicklung
«Eltern sollten mehr über die kindliche ­Entwicklung wissen»
Der Kinder- und Jugendpsychiater Oliver Bilke-Hentsch stellt fest, dass Eltern psychische Erkrankungen bei ihren Kindern schlecht erkennen. Er nennt die Gründe für deren Zunahme und sagt, was Mütter und Väter tun können.
Elternblog
Mein Kind ist anders
Manche Eltern stehen vor der Herausforderung, dass ihr Kind wegen einer Behinderung oder Entwicklungs­störung von Normvorstellungen abweicht.
ElternPass
Entdeckertag für die ganze Familie
Im Berner Naturpark Diemtigtal gibt es für wenig Geld viel zu erleben. Dies ist nur eines von über 80 tollen ElternPass-Angeboten für Familien. Wir stellen Ihnen unsere fünf Favoriten für den Juni vor.
Familienleben
Soforthilfe für ADHS-betroffene Familien
Was hat sich in den letzten Jahren im Umgang mit ADHS verändert und welche Fragen beschäftigen Eltern in der aktuellen Corona-Ausnahmezeit am meisten? Wir haben bei der Fach- und Beratungsstelle elpos nachgefragt.
Familienleben
6 Tipps für den Alltag mit ADHS
Was kann den Alltag von ADHS-betroffenen Familien wirklich entlasten? Elpos, der Schweizer Dachverband für ADHS, hat 6 wertvolle Tipps für Eltern zusammengetragen.
Schule
«Ich weiss, welche grosse Arbeit Lehrpersonen leisten»
Die Primarlehrerin Jasmin, 38, und der ­Ingenieur Fabian Bertschi, 38, leben mit zwei Söhnen, 10 und 11, und einer Tochter, 6, im Aargau. Von der Zusammenarbeit mit Lehrkräften können sie viel Positives berichten.
Alain Di Gallo: «Kinder brauchen unsere Zuversicht»
Entwicklung
«Kinder brauchen unsere Zuversicht»
Wie geht es Kindern und Jugendlichen heute? Sind sie anfälliger für psychische Probleme? Antworten hat Kinder- und Jugendpsychiater Alain Di Gallo.
Mit dir wollen wir nicht spielen!
Gesellschaft
Mit dir wollen wir nicht spielen!
Was Lehrpersonen dafür tun können, dass Kinder Mitschülerinnen und Mitschüler akzeptieren, die Verhaltensauffälligkeiten zeigen, und ihnen mitfühlend begegnen.
Psychologie
Wenn ADHS in der Familie liegt
Ein Kind mit ADHS stellt die Eltern vor besondere Herausforderungen. Noch schwieriger wird es, wenn auch Mutter oder Vater von ADHS davon betroffen sind.
Ruth Huggenberger: «Viele Kinder haben wegen Corona schulisch den Anschluss verpasst»
Gesellschaft
«Eltern sollten für eine Klassenwiederholung kämpfen, wenn sie grosse Lücken sehen»
Fernunterricht, Quarantäne und Homeoffice haben Kinder wie Eltern an ihre Grenzen gebracht. Die Psychotherapeutin Ruth Huggenberger erklärt die Folgen.
Juul: «Wir brauchen eine Diagnose für traumatisierte Scheidungskinder»
Elternbildung
Juul: «Wir brauchen eine Diagnose für traumatisierte Scheidungskinder»
Es ist in Mode gekommen, auffälliges Verhalten bei Kindern sofort abklären zu lassen. Das macht in manchen Fällen Sinn, sagt Jesper Juul.
ADHS: Warum nehmen heute so viele Schulkinder Ritalin?
Gesundheit
Susanne Walitza, warum nehmen so viele Schulkinder Ritalin? 
Eine neue Leitlinie empfiehlt, Ritalin bereits in mittelschweren ADHS-Fällen zu verabreichen. Jugendpsychiaterin Susanne Walitza über die richtige Dosierung.
Akupunktur für Kinder: Shōnishin als sanfte Alternative ohne Nadeln
Gesundheit
Akupunktur ohne Nadeln für Kinder
Nadeln im Körper? Bitte nicht! Und schon gar nicht für Kinder. Doch es gibt eine sanfte Alternative: Die wirksame Heilmethode Shōnishin kommt ohne Piekser aus.