«Lesen soll lustvoll sein, keine Pflichtübung» -
Merken
Drucken

«Lesen soll lustvoll sein, keine Pflichtübung»

Lesedauer: 1 Minuten

Leseexpertin Christine Roth verrät, wie man Kinder fürs Lesen begeistert und was Eltern bei der Ferienlektüre vermeiden sollten.

Interview: Virginia Nolan
Bild: Adobe Stock

Frau Roth, Sommerferienzeit ist für viele Erwachsene Lesezeit – wie begeistern wir Kinder fürs Lesen?

Der Grundstein dafür wird früh gelegt: Vorlesen bringt Kleinkindern die Sprache näher, aber auch Geschichten, die ihre Fantasie anregen und Lust aufs Selberlesen machen. Aber nicht jedes Kind, dem vorgelesen wurde, wird zur Leseratte. Sicher ist: Motivation entsteht über Begeisterung für ein Thema.

Christine Roth ist Leiterin Marketing und Kommunikation bei Orell Füssli.

Ein Kind soll sich seinen Lesestoff daher selbst aus­suchen und Erwachsene sollen seine Wahl nicht bewerten. Wir können der Suche nach passender Lektüre etwas auf die Sprünge helfen, wenn wir Kindern ganz allgemein ein offenes Ohr schenken und ihren Themen mit Interesse begegnen. Wichtig ist auch, sie nicht zu überfordern. Zu viel Text, kleine Schriftgrössen, keine Bilder: All dies kann Erstleserinnen und -leser vergraulen.

Darf man dem Kind Ferienlektüre aufbrummen, wenn es im Lesen hinterherhinkt?

Davon würde ich abraten. Pflichtübungen kann man sich für Momente sparen, in denen Hausaufgaben sie erfordern. Zu Hause soll Lesen etwas Lustvolles sein. Ich würde Kinder dafür auch nicht belohnen, denn dies suggeriert, dass Lesen Arbeit ist.

Wer fürs Lesen nicht empfänglich ist, dem kann man vorlesen. Es begeistert selbst Jugendliche.

Aber vielleicht nimmt man sich in den Ferien bewusst Zeit für gemeinsame Lesemomente, in denen alle ein Buch zur Hand nehmen. Manche Kinder mögen es, wenn sie danach ausschweifend von ihrer Lektüre erzählen dürfen. Sind sie dafür nicht empfänglich, kann man ihnen stattdessen vorlesen. Im Rahmen eines entspannenden Rituals macht das selbst Jugendlichen Freude. 

Haben Sie weitere Tipps für Lesemuffel?

Manche sind empfänglicher für Empfehlungen von Gleichaltrigen und Rollenvorbildern. Für Jugendliche können soziale Medien eine durchaus hilfreiche Anlaufstelle sein. Auf Tiktok stellen junge Erwachsene unter dem Hashtag #booktok Bücher vor und inspirieren so ihre Community zum Lesen.

Ich will Leseförderung nicht an digitale Kanäle delegieren, aber es lohnt sich, gemeinsam mal reinzuschauen. Manche Kinder finden den Einstieg ins Lesen leichter über Comics und Graphic Novels, die derzeit boomen. Auch Filme können Lust auf mehr machen: So sind zig beliebte Jugendbuchreihen wie etwa «Die drei Fragezeichen» verfilmt worden. Wenn Kinder am Inhalt Gefallen finden, gibt es davon jede Menge mehr zum Selberlesen.

Virginia Nolan
ist Redaktorin, Bücherwurm und Wasserratte. Sie liebt gute Gesellschaft, feines Essen, Tiere und das Mittelmeer. Die Mutter einer Tochter im Primarschulalter lebt mit ihrer Familie im Zürcher Oberland.

Alle Artikel von Virginia Nolan

Mehr zum Thema Lesen

Die besten Geschichten für Kinder und Jugendliche.
Familienleben
Die besten Bücher für Kinder und Jugendliche
Welche Geschichten und Bücher sind für welches Alter passend? Wir haben für Sie eine Auswahl zusammengestellt.
Advertorial
6 sommerhafte Ausflüge für die ganze Familie
Im BLS-Gebiet gibt es zahlreiche Ausflugsziele für Gross und Klein. Wir haben für euch sechs Tipps zusammengestellt.
Mikael Krogerus Kolumnist
Elternblog
Warum Sie Ihrem Kind vorlesen sollten
Mikael Krogerus über seine Freude am Vorlesen, was es ihm und seinen Kindern bringt und warum Eltern sich dabei gleich selbst austricksen.
Thomas Feibel Medienexperte
Familienleben
Wir sollten unseren Kindern so lange wie möglich vorlesen
Wenn Kinder selbst lesen können, hören wir meist auf, ihnen vorzulesen. Dabei profitieren selbst Teenager von diesen oft innigen Momenten.
Beim Vorlesen erfahren Kinder, dass sich das Lesenlernen lohnt
Gesellschaft
«Beim Vorlesen erfahren Kinder, dass sich das Lesenlernen lohnt»
Leseexpertin Sara Grunauer betont die vielfältigen positiven Effekte des Vorlesens – auch für ein Primarschulkind.
Erziehung
«Wenn wir Eltern Lern-Polizisten spielen, erreichen wir nichts»
Stress und Noten demotivieren viele Kinder und hindern sie am Lernen, sagt der Entwicklungspsychologe Moritz Daum im Monatsinterview.
Medien
Was tun, wenn das Kind keine Bücher lesen will?
Auf diese und sieben weitere Fragen gibt das Kapitel «Lesen und Medien» des Dossiers «100 Fragen - 100 Antworten zum Thema Medien» Antwort.
Kinder lesen sich gegenseitig vor
Familienleben
«Wem vorgelesen wird, eröffnen sich bessere Startchancen»
3 Fragen an Franziska Baetcke, Direktorin der Stiftung Bibliomedia, über das Programm Buchstart und die Wichtigkeit des Vorlesens.
Gesellschaft
Vier Augen sehen besser als zwei: Teamteaching mit Heilpädagogen
Unterschiedliche Lernrhythmen von Kindern in einer Klasse können durch heilpädagogisch geschulte Lehrpersonen aufgefangen werden.
Mit Büchern durch die Krise
Entwicklung
Mit Büchern durch die Krise
Geschichten sind für Kinder mehr als nur gute Unterhaltung, sie können heilsam sein. Die richtigen Bücher helfen, Entwicklungsschritte leichter zu nehmen.
Spielideen für Frührechner und Frühleser im Kindergarten
Gesellschaft
Spielideen und Bücher für Kindergartenkinder
Ist ihr Kind schon im Kindergarten daran interessiert, Lesen und Rechnen zu lernen? Dann finden Sie hier spannende Buchtipps und Spielideen.
Einfach vorlesen!
Gesellschaft
Einfach vorlesen!
Ihr Kind soll sich besser konzentrieren können, leichter lesen und schreiben lernen? Dann lesen Sie ihm vor. Schon eine Viertelstunde pro Tag wirkt wahre Wunder
Buchtipps: Irgendwann kommt alles gut
Familienleben
Irgendwann kommt alles gut
Die letzten Wochen haben es gezeigt: Plötzlich kann die Welt kopfstehen. Da sind Geschichten zum Wohlfühlen gefragt, die allen versichern: Es geht vorbei!
Unsere Bücher-Tipps
Familienleben
Unsere Bücher-Tipps zum Vorlesen
Für die kindliche Entwicklung und die familiäre Bindung sind Vorlesen und selber Lesen elementar. Wir stellen unsere liebsten Bücher vor.
Vorlesen: Wie lange soll man Kindern vorlesen?
Familienleben
«Bitte nie mit dem Vorlesen aufhören!»
Passend zum Schweizer Vorlesetag am 27. Mai: Drei Fragen an Barbara Jakob über die Wichtigkeit des Vorlesens.
Weihnachten: Geschenk-Ideen für die ganze Familie
Familienleben
20 Bücher-Geschenk-Ideen für die ganze Familie
Buchtipps für Weihnachten 2019 für Kinder und Erwachsene aus der Redaktion des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi.
Legasthenie
Entwicklung
Legasthenie: Förderung bereits im Kindergarten notwendig
Mithilfe von Gehirnscans untersucht Neurowissenschaftler John Gabrieli, was Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Störung von anderen unterscheidet.
Besser lesen können mit dem Projekt bewegte Geschichten: Lesekompetenz fördern
Gesellschaft
Wie vor allem Buben mehr Spass am Lesen finden
Mit dem Projekt «bewegte Geschichten» sollte ursprünglich vor allem die Lesekompetenz von Buben gefördert werden. Aber auch Mädchen profitieren davon.
Die liebsten Kinderbücher der Redaktion zum Vorlesen
Familienleben
Unsere liebsten Kinderbücher zum Vorlesen
Vorlesen stärkt die Bindung zwischen Kinder und Eltern, fördert die Sprach- und Leseentwicklung und macht Gross und Klein Spass. Hier unsere liebsten Bücher:
Mikael Krogerus Kolumnist
Blog
«Wunder» – ein Buch das Eltern und Kinder begeistert
Kolumnist Mikael Krogerus hat jüngst ein Buch entdeckt, das ihn genauso begeistern konnte wie seine Tochter.
Lesen und lesen lassen
Medien
Lesen und lesen lassen
Musik hören, fernsehen und Bücher lesen. Das sind die liebsten Medientätigkeiten von Kindern im Primarschulalter. Das Buch hat nicht an Bedeutung verloren.