Wie vor allem Buben mehr Spass am Lesen finden

Mit dem Projekt «bewegte Geschichten» sollte ursprünglich vor allem die Lesekompetenz von Buben gefördert werden. Aber auch Mädchen profitieren davon. Ein Unterrichtsbesuch.
In zwei Linien aufgereiht stehen die Buben der fünften Klasse der Schule Auzelg in Schwamendingen vor dem Lesecoach und der Klassenlehrerin. Alle warten darauf, in die Boxpolster, Handpratzen genannt, boxen zu können, die ihnen die beiden hinhalten. Bei jedem Schlag rufen sie Silben. Lesecoach Walter Millns erklärt, dass es sich hierbei um eine Konzentrationsübung handelt. Die Mitschülerinnen sitzen im Halbkreis um ihren Coach Carlo Magni und singen das Pfadilied «Flee Fly Flo». Das Klatschen im Takt scheint hier zentral zu sein, denn der Coach unterbricht die Gruppe, sobald das nicht mehr funktioniert. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren