Desktop vorlesen kinderbuecher hl
Familienleben

Unsere liebsten Kinderbücher zum Vorlesen

Von Pippi über den kleinen Nick zum Hühnerdieb: Wir stellen Ihnen unsere liebsten Kinderbücher zum Vorlesen vor. 
Am 23. Mai findet der erste Schweizer Vorlesetag statt. Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM will mit dem Tag die Wichtigkeit des Vorlesens aufzeigen. Es ist erwiesen, dass Kinder enorm profitieren, wenn ihnen etwas vorgelesen wird. Sie lernen selber schneller lesen und haben ein besseres Sprachverständnis. Gemeinsames (Vor-)Lesen verbindet und macht Spass. 

Aus der Redaktion stellen wir Ihnen unsere liebsten Kinderbücher zum Vorlesen vor und freuen uns auch über Anregungen aus Ihrem Büchergestell. 

Nik Niethammer (Sohn, 8, und Tochter, 6, Jahre alt)

«Die grosse Geschichte vom kleinen Kapitän» von Paul Biegel
Der kleine Kapitän und seine Freunde Martinka, Tonne und Heini Hasenfuss segeln über die Weltmeere, trotzen den grössten Gefahren und bestehen die kühnsten Abenteuer. Dabei begegnen sie einer mysteriösen Stadt auf Pfählen; sie statten den Töchtern von König Blaukrabbe auf dem Meeresboden einen Besuch ab oder kapern ein Geisterschiff, das sieben Schatzkisten an Bord hat. Nebenbei retten sie sechs Schiffbrüchige und eine Truppe dressierter Zirkustiere, verkuppeln einen König und bestehen viele Mutproben. Paul Biegel, der niederländische Michael Ende, spinnt in der Tradition von Swift und Münchhausen in diesem weltberühmten Kinderbuch sein Seemannsgarn so meisterhaft, dass man einfach mitfiebern muss.

Unsere Kinder lieben es, wenn wir vorlesen, sie kuscheln sich dann am liebsten in Decken und hören gebannt zu. Unsere Tochter kriegt immer ganz rote Ohren vor Aufregung. 

«Hörbe mit dem grossen Hut» von Ottfried Preussler
Ein Hutzelmann auf Wanderschaft. Hörbe hat Spass am Leben, und wenn die Sonne durch den Reisighaufen bis in seine Stube dringt, dann denkt er sich: Wie schön ist es, auf der Welt zu sein!

«Wir Kinder von Bullerbü» von Astrid Lindgren
Wer von einer glücklichen Kindheit spricht, der denkt vor allem an ein schwedisches Dorf mit nur drei Höfen: Bullerbü!

«Räuber Hotzenplotz» von Ottfried Preussler
Der Räuber Hotzenplotz hat Grossmutters Kaffeemühle gestohlen! Kasperl und Seppel wissen, was zu tun ist. Sie müssen ihn fangen. Aber das ist gar nicht so einfach. Denn als Kasperl und Seppel ihm eine Falle stellen, geraten sie selber in die Fänge vom Räuber Hotzenplotz und vom bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann.

Die Kinder können ganze Kapitel auswendig. Wehe, wir lesen mal einen Satz anders, da wird sofort protestiert. Unglaublich, wie sich Kinder in diesem Alter Dinge bis ins kleinste Detail merken können.

«Pippi Langstrumpf» von Astrid Lindgren
Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, kurz Pippi Langstrumpf genannt, wohnt mit ihrem Pferd und dem kleinen Affen Herrn Nilsson in der Villa Kunterbunt und macht, was sie will. Sie ist das stärkste Mädchen der Welt und hat vor nichts und niemandem Angst. 

Pippi ist der absolute Liebling unserer kleinen Strolche, wir haben die drei Bände insgesamt sicher ein halbes Dutzend mal vorgelesen. Oft werden Szenen nachgespielt, man holt Tücher und Kissen aus dem Schrank, baut ums Sofa herum die Villa Kunterbunt nach und versucht rückwärts zu gehen wie Pipi. Die Jüngere besteht immer mal wieder darauf, verkehrt herum einzuschlafen – also mit den Füssen (gerne bleiben die Schuhe an) auf dem Kopfkissen. 

«Das kleine Gespenst» von Ottfried Preussler
Wegen einer Kirchturmreparatur bleibt die Uhr 12 Stunden lang stehen und schlägt am Mittag Mitternacht. Zeit für das kleine Gespenst aufzustehen. Durch das Sonnenlicht wird aus dem weissen Nachtgespenst ein schwarzes Taggespenst ...

«Immer dieser Michel» von Astrid Lindgren
Michel, fünf Jahre alt und stark wie ein kleiner Ochse, lebt auf dem Hof Katthult in Lönneberga, das ist ein Dorf in Smaland in Südschweden. Mit seinen runden blauen Augen und dem hellen wolligen Haar könnte man ihn fast für einen Engel halten – wenn er schläft. Aber wenn er nicht schläft, dann hat er mehr Unsinn im Kopf als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Smaland oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt! 

Unsere Kinder mögen Geschichten von realen Menschen; sprechende Tiere und Fabelwesen interessieren sie weniger. Michel passt perfekt in ihre «reale» Kinderwelt. 
Mehr Infos zum Schweizer Vorlesetag

Bild: Pexels

Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren