Lesen und lesen lassen

Musik hören, fernsehen und Bücher lesen. Das sind die liebsten Medientätigkeiten von Kindern im Primarschulalter. Tatsächlich hat das Buch keineswegs an Bedeutung verloren. Zumindest für die Kinder, deren Eltern auch lesen. 
Die konzentrierte Stille in der Basler Bücherbande weicht einem ohrenbetäubenden Gejohle, als Leiterin Karin Minssen den nächsten Programmpunkt ankündigt: Leseviertelstunde. Sie hat das Wort kaum zu Ende gesprochen, schon rennen die Kinder zu ihr und reissen ihr die Bücher aus der Hand. Sie suchen sich einen ruhigen Platz und fangen an zu schmökern. Livia bricht in Gedanken mit den «Fünf Freunden» zu einer Fahrradtour durchs Katzenmoor auf, David löst gemeinsam mit dem «Tiger Team» Rätsel, und Deja sitzt mit «Ferdinand, der Stier» auf einer Wiese und schnuppert an Blumen.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren