Mythen über Spinat und Tiefkühlgemüse
Merken
Drucken

Mythen über Spinat und Tiefkühlgemüse

Lesedauer: 2 Minuten

Rund um Vitamine gibt es viele Ernährungsirrtümer. Diese machen es schwierig, gute Entscheidungen für unsere eigene und die Gesundheit unserer Kinder zu treffen.

Text: Wina Fontana
Bild: Pexels

In Zusammenarbeit mit Betty Bossi

Im Spinat hat es besonders viel Eisen

Einer der bekanntesten Ernährungsmythen betrifft den Eisengehalt im Spinat. Lange Zeit glaubte man, Spinat sei eine besonders reichhaltige Eisenquelle, was ihn zu einem Superfood für die Blutgesundheit machte. Diese Annahme geht zurück auf einen Fehler in einer wissenschaftlichen Veröffentlichung aus dem 19. Jahrhundert. Darin wurde der Eisengehalt von Spinat um das Zehnfache überschätzt.

Moderne Analysen zeigen, dass Spinat zwar Eisen enthält, jedoch nicht in so aussergewöhnlich hohen Mengen wie ursprünglich angenommen. Darüber hinaus ist das in Spinat enthaltene Eisen weniger bioverfügbar als das aus tierischen Quellen. Das bedeutet, dass unser Körper es nicht so effizient aufnehmen kann. Spinat ist dennoch für seine vielen anderen gesundheitlichen Vorteile geschätzt, einschliesslich des hohen Gehalts an Vitaminen und Antioxidantien.

Tiefkühlgemüse enthält weniger Vitamine als frisches Gemüse

Ein weitverbreiteter Mythos ist, dass Gemüse aus dem Tiefkühler im Vergleich zu frischem Gemüse vom Markt oder Supermarkt an Nährwert verliert. Die Realität sieht jedoch anders aus: Tiefkühlgemüse wird oft unmittelbar nach der Ernte schockgefroren, was dazu führt, dass Vitamine und Mineralstoffe effektiv eingeschlossen werden. Im Gegensatz dazu verliert frisches Gemüse während der Transportzeit und der Zeit im Verkaufsregal kontinuierlich an Nährstoffen. In vielen Fällen kann Tiefkühlgemüse also durchaus mehr Vitamine enthalten als seine marktfrischen Pendants.

Vitamine sind nur in kalt gepressten Ölen vorhanden

Diese Aussage ist tatsächlich richtig. Durch das Kaltpressen der Ölfrüchte, Kerne und Samen bleibt die Mehrheit der Vitamine enthalten. Raffinierte Öle hingegen verlieren bei der Verarbeitung einen Grossteil ihrer nutritiven Eigenschaften. Diese Tatsache sollte Sie aber nicht dazu verleiten, künftig nur noch nach nativen Ölen zu greifen. Denn auch raffinierte Öle haben ihre Berechtigung in der Küche. Beim Erhitzen der kalt gepressten Öle gehen die wertvollen Vitamine verloren. Dies ist zwar nicht gesundheitsschädigend, geht aber ins Geld, da diese Öle meist teurer sind als raffinierte.

In der Regel haben raffinierte Öle ausserdem einen höheren Rauchpunkt. Dieser sagt aus, ab wann ein Öl zu rauchen beginnt und somit potenziell schädliche Stoffe bildet. Nehmen wir Rapsöl als Beispiel: Kaltgepresstes Rapsöl beginnt bereits ab 130 Grad Celsius zu rauchen. Bei raffiniertem Rapsöl hingegen ist dieser Punkt erst bei etwa 190 Grad Celsius erreicht.

7 Tipps für den Alltag

  1. Mehr ist nicht immer besser. Genauso wie ein Mangel kann sich auch eine Überdosierung negativ auf die Gesundheit auswirken. Bei Vitaminen in der Nahrung ist das allerdings unwahrscheinlich. Aufpassen sollten Sie aber bei der Einnahme von Supplementen –insbesondere bei Ihren Kindern.
  2. Möchten Sie Ihrem Kind Vitaminpräparate verabreichen, sollten Sie speziell für Kinder ausgerichtete Präparate wählen. Im Fokus sollte jedoch immer zuerst die Abdeckung über die Ernährung stehen.
  3. Die Ausnahme hierzu bildet Vitamin D. Denn dieses Vitamin wird nicht über die Nahrung aufgenommen, sondern mithilfe der Sonneneinstrahlung auf der Haut gebildet. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE) empfiehlt je nach Alter des Kindes unterschiedliche Dosierungen und Zeitspannen: www.sge-ssn.ch > Vitamin D.
  4. Weitere konkrete Vitaminempfehlungen für Ihr Kind finden Sie ebenfalls auf der Website der SGE. Bei der Suchfunktion finden Sie unter «Ernährung von Kindern» detaillierte Empfehlungen zu jeder Altersgruppe.
  5. Abwechslungsreiche Kost trägt zu einer besseren Vitaminversorgung bei: Gerade bei Gemüsen und Früchten weisen unterschiedliche Farben auf unterschiedliche Nährstoffe hin. Gestalten Sie also die Gemüse und Früchteportionen besonders bunt.
  6. Früchte und Gemüse decken jedoch nicht alle Vitamine ab. Eine ausgewogene Ernährung, bestehend aus einer Stärkebeilage – Getreideprodukten oder Kartoffeln – sowie Proteinen in Form von Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukten, Eiern und Hülsenfrüchten, ist unverzichtbar für eine ausreichende Nährstoffabdeckung.
  7. Gestalten Sie das Essen interessanter, indem Sie verschiedene Farben und Texturen auf dem Teller anbieten. Fingerfood aller Art ist oft ein Hit bei den Kindern.

Wina Fontana
ist Ernährungsexpertin SVDE, hat einen Bachelor in Ernährung und Diätetik und arbeitet bei Betty Bossi.

Alle Artikel von Wina Fontana

Mehr zum Thema Ernährung

Ernährung
Mythen rund um Jod, Eisen und Kalzium
Mineralstoffe. Welche Lebensmittel besonders viele Mineralien enthalten und wie unser Körper sie optimal verwerten kann.
24-04 Betty Bossi gesunde Fette Wina Fontana HG
Ernährung
Mythen rund um Fette und Öle
Ob Bestandteil der Ernährung oder als Körperfett: Fette sind zentral für die kindliche Entwicklung – und sind meist besser als ihr Ruf. 
Carsten Posovszky über Darmerkrankungen und gesunde Ernährung
Ernährung
«Darmerkrankungen bei Kindern haben zugenommen»
Gastroenterologe Carsten Posovszky erklärt, wie Darmerkrankungen und Ernährung bei Kindern zusammenhängen.
Hilfe, mein Kind isst nichts Gesundes!
Erziehung
Hilfe, mein Kind isst nichts Gesundes
Ihr Kind hat früher Gemüse und Früchte gegessen und isst nun plötzlich nur noch Pommes-Frites und Poulet? Kein Grund zur Sorge.
«Eltern sollten beim Essen auf soziale Aspekte und Genuss achten»
Ernährung
«Eltern sollten beim Essen auf soziale Aspekte und Genuss achten»
Die Medizinerin Dagmar Pauli hat in ihrem Berufsalltag oft mit Jugendlichen zu tun, die ein gestörtes Verhältnis zum Essen haben.
2403 Proteine Mythen Fakten Betty Bossi Wina Fonta Dossier Essstörungen Elternmagazin Fritz Fraenzi HK
Ernährung
Proteine – Alleskönner, aber kein Allerheilmittel
In unserer Ernährung spielen Proteine eine zentrale Rolle. Doch was ist dran am Wachstumswunder und an der Annahme, dass nur tierische Produkte unseren Eiweissbedarf decken können?
Wenn Essen zum Problem wird: Nora und ihre Mutter Monika erzählen von ihren Erfahrungen.
Ernährung
«Spontan zu essen, fällt mir noch schwer»
Die heute 21-jährige Nora fing mit 16 an, sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen – und geriet in eine Magersucht.
Essstörungen: Mit diesen Tipps können Eltern vorbeugen
Ernährung
9 Tipps, um Essstörungen bei Kindern vorzubeugen
Zu einem gesunden Körperbild und einem entspannten Essverhalten können Eltern viel beitragen: 9 Tipps, um Essstörungen vorzubeugen.
Ernährung
Wenn Essen das Leben beherrscht
Was begünstigt Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen? Wie können Eltern vorbeugen und bei Problemen rund ums Essen reagieren?
Muskeln, Macker und Maseratis
Blog
Muskeln, Macker und Maseratis
Auf Insta, TikTok und Co. torpedieren sogenannte «Manfluencer» mit viel Muskeln und wenig Hirn die Erziehung unserer Kolumnistin.
Mythen rund um Kohlenhydrate
Ernährung
Mythen rund um Kohlenhydrate
In der Welt der Ernährung kursieren viele Unwahrheiten. Wir räumen in dieser Serie mit Mythen auf. Den Auftakt bestreiten die Kohlenhydrate.
Ernährung
Die richtige Ernährung für jedes Alter
Die Ernährungsbedürfnisse unserer Kinder verändern sich stetig. So geben Sie Ihrem Nachwuchs gesunde Essgewohnheiten mit auf den Weg.
Fasten Betty Bossi
Ernährung
Fasten und Wachsen – geht das?
Das Essen zeitlich einzuschränken, ist voll im Trend. Doch wie sinnvoll ist Fasten und welche Auswirkungen hat es auf Kinder und Jugendliche?
Ernährung
Wann sich Bio lohnt
Sollte alles, was auf den Familientisch kommt, Bio sein? Ein Leitfaden für Mütter und Väter.
Ernährung
Laktoseintoleranz bei Kindern
Klagt Ihr Kind nach dem Verzehr von Milchprodukten über Bauchschmerzen? Der Grund könnte eine Laktoseintoleranz sein. 
Migräne und Spannungskopfschmerzen bei Kindern
Gesundheit
Das Hämmern im Kopf
Viele Schulkinder leiden regelmässig unter Migräne und Spannungskopfschmerzen. Welche Massnahmen helfen können, den Beschwerden gezielt vorzubeugen.
Entwicklung
Wenn das Kind zu wenig wiegt
Das Thema Untergewicht bei Kindern und Jugendlichen stösst auf wenig Resonanz. Doch wie unbedenklich ist Untergewicht wirklich?
Ernährung
Diagnose Diabetes – was Eltern wissen sollten
Anders als häufig angenommen, wird der früher oft Zuckerkrankheit genannte Diabetes nicht durch zu grossen Süssigkeitenkonsum ausgelöst.
Kochen mit Kindern
Ernährung
«Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme»
Spitzenkoch Rolf Caviezel besucht Schulklassen, um mit den Kindern zu kochen. Dabei sollen sie mehr über ausgewogene Ernährung lernen.
Ernährung
Gut, besser, Superfoods?
Superfoods sollen unterstützend wirken bei der Entwicklung von Körper und Gehirn. Doch ist das überhaupt nötig?
Ernährung
Alle zu Tisch, bitte!
Gemeinsames Kochen und Essen hat eine grosse kulturelle und soziale Bedeutung. Es ist für Eltern auch eine Gelegenheit, wichtige soziale Fähigkeiten zu vermitteln.
Ernährung
Wenn die Kartoffel in den Kompost muss
Was tun, wenn das Gemüse keimt oder Früchte weiche Stellen haben? 7 Tipps, wie sie Food Waste vermeiden.
SRF Kids Essen Klima
Erziehung
Was hat unser Essen mit dem Klima zu tun?
So können Sie Ihren Kindern die wesentlichen Zusammenhänge zwischen Ernährung und globaler Erwärmung erklären.
Wer zum Essen gezwungen wird, vertraut seinen Körpersignalen nicht mehr
Ernährung
«Wer zum Essen gezwungen wird, vertraut seinen Körpersignalen nicht mehr»
Ernährungswissenschafterin Marianne Botta sagt im Interview, woran sich Eltern vor lauter Ernährungstrends noch orientieren können.