Helikopter-Eltern: Zu viel des Guten? - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi
Drucken

Helikopter-Eltern: Zu viel des Guten?

Lesedauer: 12 Minuten

Sie tun alles für ihre Kinder, beschützen und umsorgen sie. Helikopter-Eltern werden sie genannt, weil sie wie Hubschrauber über den Köpfen ihrer Kinder kreisen. Helikopter-Eltern haben einen schlechten Ruf. Warum eigentlich? Was ist dagegen einzuwenden, wenn Väter und Mütter versuchen, perfekte Eltern zu sein? Annäherung an ein Thema, von dem viele glauben, dass es nur die anderen betrifft. 

Eine Mutter, die mit ihrem erwachsenen Sohn die Vorlesungen an der Uni besucht. Ein Vater, der vor Gericht zieht, um beim Klassenausflug seines Kindes dabei sein zu können. Eltern, die mit ihrer Tochter zum Arzt gehen, weil diese nie krank ist. Wir wundern uns über Geschichten, in denen sich Eltern ihren Kindern gegenüber benehmen wie Angestellte – dienstleistungsorientiert und stets einsatzbereit. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration