Müde Teenager – faule Teenager? - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi
Drucken

Müde Teenager – faule Teenager?

Lesedauer: 6 Minuten

Abends spät ins Bett, morgens kaum zu wecken: Viele Jugendliche stehen im Verdacht, faul und feierwütig zu sein. Doch damit tut man den Heranwachsenden Unrecht: Für die Tagesschläfrigkeit im Teenageralter gibt es biologische Gründe

Text: Anja Lang
Bilder: Ted Catanzaro / Plainpicture und iStock

Das Wichtigste zum Thema

Teenager, die in der Schule fast einschlafen – das kommt Ihnen bekannt vor? Kein Wunder, denn vielen Heranwachsenden geht es so. Sie können die Augen im Unterricht kaum noch offenhalten und gelten als faul und übermüdet. Doch was steckt dahinter? In der Pubertät ändert sich der Schlaf-Wach-Rhythmus. Dafür können die Jugendlichen nichts. Das hat zur Folge, dass sie immer später einschlafen. Doch nicht nur biologische Erklärungen lassen sich finden: Auch der Konsum von elektronischen Geräten kurz vor dem Einschlafen ist hinderlich für einen gesunden Schlaf. Kurz: Jugendliche, die vor dem Schlafen noch auf das Handydisplay oder in den PC-Bildschirm schauen, schlafen schlechter ein.

Erfahren Sie im vollständigen Artikel, wie viel Stunden Schlaf Teenager benötigen und welche Folgen ein chronischer Schlafmangel haben kann.   

Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration

Mehr zum Thema Schlaf:

Psychologie
Ist guter Schlaf lehrbar?
Viele Jugendliche schlafen nicht genug. Es könnte helfen, wenn wir ihnen erklären, wie wichtig ein gesunder Schlaf fürs Lernen ist.
Entwicklung
Schlafstörungen bei Teenagern
Bei Kindern und Jugendlichen kommen Schlafstörungen häufig vor. Wann sollten Eltern auf jeden Fall fachliche Unterstützung suchen für einen erholsamen Schlaf?
Arztbesuch
«Frau Hug, was tun bei Schlafwandeln und Alpträumen?»
Die Medizinerin Martina Hug sagt, wie Eltern psychische Ursachen von Schlafstörungen bei Schulkindern erkennen und wie man sie behandeln kann.
Medien
Das Smartphone achtsam nutzen
Wie sieht ein bewusster Gebrauch von Smartphone und Tablet für Kinder und Eltern aus? Wie beherrschen wir die Geräte, ohne in eine Sucht zu verfallen?
Medien
Neue 3-6-9-12-Empfehlung für Bildschirmzeit
3-6-9-12 war lange eine gute Daumenregel, um Bildschirmzeiten fürs Kind festzulegen. Jetzt gibt es eine neue 3-6-9-12-Version, die für Smartphones und Co passt.
Elternbildung
Warum träumt mein Kind so intensiv?
Kinder und Jugendliche träumen intensiv. Was bedeuten diese Träume? Wie sollen Eltern einem Albtraum begegnen? Ab wann braucht es fachliche Hilfe?
Elternbildung
Herr Schredl, warum haben Kinder Albträume?
Schlafforscher Michael Schredl über Albträume und was dagegen hilft.
Elternbildung
Papa, ich hab Angst! Kampfzone Familienbett
Wie sollen Eltern damit umgehen, wenn die 5-jährige Tochter noch immer nicht durchschläft? Oder der 8-jährige Sohn Nacht für Nacht ins ­grosse Bett krabbelt?
Entwicklung
Teenager brauchen genauso viel Schlaf wie Kinder
Eltern, Pädagogen und Jugendliche selbst machen die Medien und die Technologie dafür verantwortlich, dass der Schlaf mit dem Einsetzen der Pubertät schlechter wird. Jugendliche sagen, dass sie länger aufbleiben, um den Spagat zwischen sozialen Verpflichtungen, Hausaufgaben, ausserschulischen Aktivitäten, Nebenjobs und Technologie zu schaffen.  Den wenigsten Menschen ist klar, dass es auch biologische Ursachen für diese […]
Familienleben
Schlaf! Kindlein! Schlaf!
Das leidige Thema Schlaf. Wie viel Schlaf brauchen Kinder und Jugendliche und was können Eltern tun, wenn die schlaflosen Nächte immer wieder kehren?
Familienleben
Kampfzone Familienbett
Ist es ok, wenn Kinder ins Bett der Eltern kriechen? Das Familienbett ist umstritten. Es soll gut für die Entwicklung des Kindes sein. Und wo bleibt die Erotik?