Schlaf ist wichtig für Kinder
Merken
Drucken

Schlaf ist wichtig für Kinder

Lesedauer: 2 Minuten

Wir alle verbringen ungefähr ein Drittel unseres Lebens schlafend, Kinder sogar noch mehr. So erklären Sie Ihrem Nachwuchs, warum das nötig ist.

Text: Swantje Zorn
Bild: Adobe Stock

In Zusammenarbeit mit SRF Kids

Warum braucht dein Körper Schlaf?

Wenn du zwölf bist, hast du umgerechnet bisher mindestens vier ­Jahre deines Lebens verschlafen. Das klingt verrückt, oder? Besonders für dich als Kind ist Schlafen sehr wichtig, denn dabei kommt dein Körper zu Dingen, für die er keine Ruhe hat, wenn du wach bist.

Schlaf macht dich gross

Während du schläfst, produziert dein Körper besonders viel von einem wichtigen Stoff: vom Wachstumshormon Somatropin. Dieses sorgt dafür, dass deine Körperteile (wie deine Arme und Beine) und deine Organe (wie dein Herz oder deine Lunge) jede Nacht ein kleines Mini-Stück wachsen. Bei Erwachsenen wird das Wachstumshormon nachts auch noch ausgeschüttet, aber bei ihnen wächst nicht mehr der ganze Körper, sondern beispielsweise die Haare und die Fingernägel.

Schlaf macht dich schlau

Tagsüber ist dein Gehirn ständig in Action: Alles, was du siehst, hörst, erlebst und lernst, muss es aufnehmen. Deswegen werden all diese Informationen und Eindrücke erst einmal in eine Art Zwischenlager gepackt, den Hippocampus. Erst wenn du schläfst, kommt dein Gehirn dazu, alles aufzuräumen und zu sortieren: Unwichtige Informationen und Bekanntes werden gelöscht, Wichtiges packt dein Gehirn ins Langzeitgedächtnis – in die Grosshirnrinde.

Kennst du das? Manchmal kannst du dir ein neues Wort einfach nicht merken, aber nachdem du einmal drüber geschlafen hast, ist es plötzlich in deinem Gehirn abgespeichert. Jetzt weisst du, warum das so ist: Du lernst im Schlaf!

Weitere Infos über Schlaf

Ausreichend Schlaf ist wichtig für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Wie auch bei Erwachsenen ist der konkrete Schlafbedarf individuell. Es gibt allerdings Empfehlungen, zum Beispiel von der American Academy of Sleep Medicine, die als grobe Orientierung dienen können:

(Alter und empfohlener Schlaf pro Tag)

• 0 – 3 Monate: 14 – 17 Stunden

• 4 – 11 Monate: 12 – 16 Stunden

• 1 – 2 Jahre: 11 – 14 Stunden

• 3 – 5 Jahre: 10 – 13 Stunden

• 6 – 12 Jahre: 9 – 12 Stunden

• 13 – 18 Jahre: 8 – 10 Stunden

Die meisten Erwachsenen benötigen ungefähr sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht. Tipps und Infos bei Schlafproblemen gibt es unter anderem bei der Sendung «Puls» von SRF und beim Universitätsspital Zürich.

Schlaf macht dich gesund

Wenn du krank bist, bist du häufig besonders müde und willst am liebsten die ganze Zeit schlafen. Das liegt daran, dass dein Immunsystem Ruhe braucht, damit es gut arbeiten kann. Wenn du viel schläfst, kann dein Körper also am besten Krankheitserreger bekämpfen und du wirst schneller wieder gesund. Und auch wenn du wieder fit bist, arbeitet dein Immunsystem viel im Schlaf und sorgt dafür, dass du nicht gleich wieder krank wirst. 

Du siehst also: Es ist nicht etwa so, dass wir im Schlaf nichts machen, sondern unser Körper arbeitet jede Nacht auf Hochtouren.

Übrigens: Wie viele Stunden Schlaf wir genau brauchen, das ist von Mensch zu Mensch verschieden.

Warum schwimmt ein Schiff? Wie funktioniert unser Gehirn und was ist Foodwaste?

Die Antworten darauf liefern  die kurzweiligen Erklärvideos von «SRF Kids – Clip und klar!» mit Raphi und Reena für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. So macht Wissen Spass.

Swantje Zorn
ist Autorin für SRF Kids und dreifache Mutter. Sie findet es toll, dass Kinder viele Fragen haben.

Alle Artikel von Swantje Zorn

Mehr von SRF Kids

Gibt es Armut in der Schweiz?
Gesellschaft
Gibt es Armut in der Schweiz?
Sie sind oft nicht sichtbar, doch auch in unserem wohlhabenden Land leben Menschen, die unter Armut leiden.
Stress bei Kindern
Lernen
Stress, Stress, Stress!
Laut Studien steigt die Belastung bei Kindern und Jugendlichen stetig. So können Sie Ihr Kind für das Thema Stress sensibilisieren.
SRF erklärt künstliche Intelligenz, KI.
Lernen
Sind wir nun nicht mehr die Klügsten?
Die künstliche Intelligenz ist in aller Munde und macht auch nicht halt vor Kindern. Das sind die wichtigsten Fragen dazu.
Was hilft bei einer Erkältung?
Gesundheit
Erkältung: Immer dieser blöde Pfnüsel!
Jeden Winter dasselbe: Kaum sinken die Temperaturen, sind wir krank. Wie können wir uns am besten vor einer Erkältung schützen?
Lernen
Achtung, Fälschung!
Fake News oder glaubwürdige Quelle? Oft ist die Unterscheidung gar nicht so leicht. Wie man Nachrichten im Internet kritisch hinterfragt.
SRF Kids erklärt Fast Fashion.
Gesellschaft
Lieber fair statt schnell shoppen
Jedes Jahr werden etwa 60 neue Kleidungsstücke gekauft ​– häufig sogenannte «Fast Fashion». Was es mit diesem Begriff auf sich hat.
Lernen
Der schöne Schein kann trügen
Social Media zeigt oft nur die makellosen Seiten des Lebens. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber!
Cybermobbing SRF Kids
Lernen
Zusammen gegen Cybermobbing
Wenn Kinder im Netz gemobbt werden, ist es wichtig, besonnen zu handeln. Das gilt es zu tun.
Lernen
Wie werden Preise gemacht?
Angebot und Nachfrage bestimmen, wie teuer ein Handy oder ein Paar Turnschuhe sind. Doch es gibt auch noch viele weitere Faktoren.
Erziehung
Was ist eine Sucht und ab wann ist man süchtig?
Viele Kinder gamen gerne. Doch wann wird es zu viel oder gar zur Sucht – und wie erklärt man das seinen Kindern?
Erziehung
Was habe ich denn zu verbergen?
Viele Kinder nutzen Apps und Websites, ohne ihre Daten zu schützen. So sagen Sie ihnen, warum sie dies tun sollten.
Erziehung
Warum schwimmen wir in Plastik?
PET-Flaschen, Flip-Flops, Fischernetze: Antworten auf die wichtigsten Kinderfragen rund um Plastikmüll am und im Meer.
SRF Kids Essen Klima
Erziehung
Was hat unser Essen mit dem Klima zu tun?
So können Sie Ihren Kindern die wesentlichen Zusammenhänge zwischen Ernährung und globaler Erwärmung erklären.
Erziehung
Behinderungen: Was Sie Ihrem Kind mitgeben sollten
Kinder sind oft unsicher, wie sie mit Menschen umgehen sollen, die eine Beeinträchtigung haben. Wie Eltern diese Fragen beantworten können.