Was ist eine Sucht und ab wann ist man süchtig? -
Merken
Drucken

Was ist eine Sucht und ab wann ist man süchtig?

Lesedauer: 1 Minuten

Viele Kinder gamen gerne. Doch wann wird es zu viel oder gar zur Sucht – und wie erklärt man das seinen Kindern?

Text: Swantje Zorn
Bild: SRF

In Zusammenarbeit mit SRF Kids

Was ist eine Sucht?

Eine Sucht ist der starke Wunsch, immer wieder etwas Bestimmtes einzunehmen oder zu machen, obwohl es schädlich ist. Eine süchtige Person denkt fast nur noch daran, verliert nach und nach die Kontrolle und schafft es nicht mehr aus eigener Kraft aufzuhören.

Es gibt «stoffgebundene» Süchte, zum Beispiel nach Alkohol, Medikamenten oder Zigaretten. Von «stoffungebundenen» Süchten spricht man, wenn eine Person zum Beispiel abhängig vom Shoppen, vom Handy oder Computerspielen ist.

Beispiel «Gamen»: Wann wird aus Spass Suchtverhalten?

Viele Kinder und Jugendliche verbringen gerne Zeit am Bildschirm. Deswegen sind sie noch nicht direkt süchtig. Es gibt aber Hin­weise, die auf eine Computerspiel-sucht hindeuten können, zum Beispiel:

  • Sie denken ständig ans Gamen und werden nervös, wenn sie es nicht machen können.
  • Sie erfinden Ausreden oder streiten sich, um weiter am Computer zu spielen.
  • Sie verlieren den Überblick, wie viel sie gamen. Sie werden immer müder und schlechter in der Schule, vernachlässigen ihre Freunde, Familie und Hobbys.

Wie behältst du das Gamen im Griff?

Damit es nicht so weit kommt, kannst du zum Beispiel folgende Tipps beachten:

  • Setze dir selbst oder gemeinsam mit deinen Eltern ein Limit fürs Gamen.
  • Führe ein Medientagebuch, in das du deine Bildschirmzeiten einträgst. So behältst du den Überblick.
  • Achte bewusst darauf, dass neben dem Gamen auch noch Zeit für deine Hobbys und Freunde bleibt.
Computerspielsucht

Gamen kann im Hirn ähnliche Veränderungen auslösen wie Drogen oder Alkohol. Es werden Botenstoffe ausgeschüttet, die zur Entstehung von Belohnungs- und Glücksgefühlen führen. Diese wecken den Drang zur Wiederholung. So kann (muss aber nicht!) über einen ­längeren Zeitraum und unter bestimmten Bedingungen eine Sucht entstehen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkennt seit 2019 Computerpielsucht als Krankheit an. Demnach liegt diese vor, wenn über mehrere Monate folgende Kriterien erfüllt sind:

  1. Eingeschränkte Kontrolle über das Spielen, zum Beispiel in Bezug auf Häufigkeit, Dauer oder Kontext.
  2. Vorrang des Spielens gegenüber anderen Interessen und Aktivitäten.
  3. Weiterspielen trotz negativer Konsequenzen wie Stress oder Beeinträchtigungen in Beruf oder Schule.

 

Unter www.safezone.ch finden Sie Informationen und Beratung zu dieser und anderen Süchten.

Und ganz wichtig: Wenn du bei dir oder anderen das Gefühl hast, dass das Gamen ausser Kontrolle geraten ist, sprich es an. Computerspielsucht ist (wie alle anderen Süchte auch) eine Krankheit und es ist nicht peinlich, sich Hilfe zu suchen – im Gegenteil, es ist wichtig und mutig!

Warum schwimmt ein Schiff? Was ist Food Waste?

Antworten auf diese Fragen liefern die Erklärvideos von «SRF Kids – Clip und klar!». Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. So macht Wissen Spass.

Swantje Zorn
ist Autorin für SRF Kids und dreifache Mutter. Sie findet es toll, dass Kinder viele Fragen haben.

Alle Artikel von Swantje Zorn

Mehr von SRF Kids:

Schlaf ist wichtig für Kinder
Entwicklung
Schlaf ist wichtig für Kinder
Wir alle verbringen ungefähr ein Drittel unseres Lebens im Schlaf, Kinder sogar noch mehr. So erklären Sie Ihrem Kind, warum das nötig ist.
Gibt es Armut in der Schweiz?
Gesellschaft
Gibt es Armut in der Schweiz?
Sie sind oft nicht sichtbar, doch auch in unserem wohlhabenden Land leben Menschen, die unter Armut leiden.
Advertorial
6 sommerhafte Ausflüge für die ganze Familie
Im BLS-Gebiet gibt es zahlreiche Ausflugsziele für Gross und Klein. Wir haben für euch sechs Tipps zusammengestellt.
Stress bei Kindern
Lernen
Stress, Stress, Stress!
Laut Studien steigt die Belastung bei Kindern und Jugendlichen stetig. So können Sie Ihr Kind für das Thema Stress sensibilisieren.
SRF erklärt künstliche Intelligenz, KI.
Lernen
Sind wir nun nicht mehr die Klügsten?
Die künstliche Intelligenz ist in aller Munde und macht auch nicht halt vor Kindern. Das sind die wichtigsten Fragen dazu.
Was hilft bei einer Erkältung?
Gesundheit
Erkältung: Immer dieser blöde Pfnüsel!
Jeden Winter dasselbe: Kaum sinken die Temperaturen, sind wir krank. Wie können wir uns am besten vor einer Erkältung schützen?
Lernen
Achtung, Fälschung!
Fake News oder glaubwürdige Quelle? Oft ist die Unterscheidung gar nicht so leicht. Wie man Nachrichten im Internet kritisch hinterfragt.
SRF Kids erklärt Fast Fashion.
Gesellschaft
Lieber fair statt schnell shoppen
Jedes Jahr werden etwa 60 neue Kleidungsstücke gekauft ​– häufig sogenannte «Fast Fashion». Was es mit diesem Begriff auf sich hat.
Lernen
Der schöne Schein kann trügen
Social Media zeigt oft nur die makellosen Seiten des Lebens. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber!
Cybermobbing SRF Kids
Lernen
Zusammen gegen Cybermobbing
Wenn Kinder im Netz gemobbt werden, ist es wichtig, besonnen zu handeln. Das gilt es zu tun.
Lernen
Wie werden Preise gemacht?
Angebot und Nachfrage bestimmen, wie teuer ein Handy oder ein Paar Turnschuhe sind. Doch es gibt auch noch viele weitere Faktoren.
Erziehung
Was habe ich denn zu verbergen?
Viele Kinder nutzen Apps und Websites, ohne ihre Daten zu schützen. So sagen Sie ihnen, warum sie dies tun sollten.
Erziehung
Warum schwimmen wir in Plastik?
PET-Flaschen, Flip-Flops, Fischernetze: Antworten auf die wichtigsten Kinderfragen rund um Plastikmüll am und im Meer.
SRF Kids Essen Klima
Erziehung
Was hat unser Essen mit dem Klima zu tun?
So können Sie Ihren Kindern die wesentlichen Zusammenhänge zwischen Ernährung und globaler Erwärmung erklären.
Erziehung
Behinderungen: Was Sie Ihrem Kind mitgeben sollten
Kinder sind oft unsicher, wie sie mit Menschen umgehen sollen, die eine Beeinträchtigung haben. Wie Eltern diese Fragen beantworten können.