Cybermobbing: «Verantwortlich sind nur die Täter – immer»
Merken
Drucken

Cybermobbing: «Verantwortlich sind nur die Täter – immer»

Lesedauer: 1 Minuten

Mit einer Cybermobbing-Erste-Hilfe-App will das EU-Projekt Klicksafe betroffenen Jugendlichen helfen. Referentin Stefanie Rack erklärt, wie die App funktioniert.

Interview: Virginia Nolan
Bild: Mara Truog / 13 Photo

Frau Rack, an wen richtet sich die Cybermobbing-Erste-Hilfe-App von Klicksafe?

An Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren, die von akuten Mobbing-Situationen im Internet betroffen sind. Die App bietet etwa Unterstützung an, wenn jemand mit peinlichen Fotos blossgestellt wurde oder in Chats und sozialen Medien Beleidigungen, Bedrohungen oder Beschimpfungen ausgesetzt ist. Wir haben für dieses Projekt eng mit dem Youth Panel, dem Jugendbeirat von Klicksafe, zusammengearbeitet.

Stefanie Rack ist Referentin beim EU-Projekt Klicksafe für mehr Sicherheit im Netz. (Bild: Klicksafe)

Es waren Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren, die die App entwickelten und programmierten. Das war uns wichtig, damit das Angebot für die Zielgruppe möglichst niederschwellig daherkommt.

Wie hilft die App Jugendlichen im Ernstfall weiter?

Hauptprotagonist beziehungsweise Hauptprotagonistin der App sind Tom und Emilia, zwei Jugendliche, die als Coach zur Auswahl stehen. Sie nehmen Hilfesuchende in kurzen Videoclips an die Hand und begleiten sie so beispielsweise bei den ersten Schritten, um gegen Cybermobbing vorzugehen.

Die Coaches geben konkrete Verhaltenstipps und führen durch verschiedene Tutorials. Da erfahren Jugendliche etwa, wie sie auf sozialen Netzwerken Personen melden oder blockieren können, wie man Beleidigungen löscht oder mithilfe eines Screenshots Angriffe dokumentiert. Sie erhalten auch rechtliche Hintergrundinformationen oder Links zu Beratungsstellen.

In ihren Videobotschaften sprechen die Coaches Betroffenen Mut zu – und stellen mit Nachdruck klar: Du bist an der Situation nicht schuld. Für Mobbing sind die Täter und Täterinnen verantwortlich – immer.

Wie ist die Resonanz auf das Angebot?

Die App ist aktuell auf Deutsch, Englisch, Französisch, Luxemburgisch, Litauisch und Slowenisch verfügbar. Die jeweiligen Länder sind alle Partner im Safer-Internet-Verbund der EU, dem auch Klicksafe angehört. Die deutsche Version wurde bisher 15 000-mal heruntergeladen. Ende 2023 wird auch eine barrierearme Version der App für Menschen mit Beeinträchtigung erscheinen.

Mehr Informationen und die App gibts hier.

Virginia Nolan
ist Redaktorin, Bücherwurm und Wasserratte. Sie liebt gute Gesellschaft, feines Essen, Tiere und das Mittelmeer. Die Mutter einer Tochter im Primarschulalter lebt mit ihrer Familie im Zürcher Oberland.

Alle Artikel von Virginia Nolan

Mehr zum Thema Sexualaufklärung

Tipps für Familienferien im Berner Oberland, günstig und mit viel Spass
Advertorial
Familienferien im Berner Oberland – günstig und abwechslungsreich
Mit diesen Tipps für unvergessliche Sommerferien im Berner Oberland kommt die ganze Familie auf ihre Kosten.
Sexualität
Erziehung
«Viele haben die Scham ihrer Eltern übernommen»
Sexualpädagogin Nadia Kohler plädiert für einen unverkrampften, ganzheitlichen Umgang mit dem Thema Sexualität. Dabei nimmt sie vor allem die Väter in die Pflicht.
Pornos im Kinderzimmer
Elternbildung
Pornografie im Kinderzimmer
Pornografie ist für Kinder und Jugendliche im Netz leicht zugänglich. Eltern sollten aber nicht einfach wegschauen. Tipps, die weiterhelfen.
Fritz+Fränzi
Patchwork: Unser Thema im Oktober
Glück im zweiten Anlauf? Wo die Herausforderungen und Chancen bei der Gründung einer zusammengewürfelten Familie liegen.
Erziehung
«Aufklärung beginnt praktisch ab Geburt»
Die App «Das bin ich!» will Sexualaufklärung fördern. Wie das gelingt, erzählt Mitautorin Maja Cimerman Sitar.
Erste Liebe Teenager
Erziehung
Denk an die Kondome!
Das Kind ist zum ersten Mal verliebt. Wie fühlt sich das für Mutter und Vater an? Wie sollten sich Eltern idealerweise verhalten? Und was tunlichst unterlassen?
Erziehung
Wie schützen wir Kinder vor sexuellem Missbrauch?
Kinder erfahren sexualisierte Gewalt meist aus dem nahen Umfeld. Sozialarbeiterin Agota Lavoyer erklärt, warum gewisse Kinder besonders gefährdet sind und wie Eltern Ihre Kinder am besten vor sexuellem Missbrauch schützen.
Entwicklung
Wie bereiten wir unsere Tochter auf die erste Mens vor?
Die erste Regelblutung ist ein wichtiges Ereignis im Leben eines Mädchens. Eltern können dabei viel zu einem entspannten Umgang mit der Menstruation beitragen.
Elternbildung
«Schick mir ein Foto. Gerne im Bikini!»
Das Internet bietet Pädophilen Idealbedingungen, um unbeobachtet nach Opfern zu suchen. Wie Cybergrooming abläuft und was Eltern tun können.
Aufklärungsbuch «Nur für Boys»
Erziehung
Aufklärung im Klassenzimmer?
Sexualkunde erhält im Lehrplan 21 einen höheren Stellenwert. Doch viele Lehrpersonen tun sich schwer. Lehrerin Gaby Bär erzählt von ihren Erfahrungen.
Wie findet Aufklärung wirklich statt?
Erziehung
Wir erzählen: Wie findet Aufklärung wirklich statt?
Wie findet Aufklärung im heutigen Familienalltag wirklich statt? Ein Jugendlicher, eine Familie und eine Mutter erzählen.
Teeanger konsumieren Porno im Internet
Erziehung
Herr Geiser, schadet der frühe Pornokonsum den Kindern?
Welchen Einfluss der Konsum von Pornos auf die Sexualität eines Jugendlichen hat, hängt unter anderem von der Beziehung zu seinen Eltern ab, sagt der Sexualpädagoge Lukas Geiser. 
Junge schaut aufgeklapptes Aufklärungsbuch an
Elternbildung
Wie geht Aufklärung heute?
Für heutige Kinder und Jugendliche sind sämtliche Informationen über Sex frei verfügbar – umso mehr brauchen sie deshalb ihre Eltern für die Aufklärung.
Wann Kinder aufklären
Erziehung
Wann und wie spreche ich mit meinem Kind über Sex?
Eine zu frühe Sexualisierung gibt es nicht. Doch wann und wie spreche ich mit meinem Kind worüber? Soll ich warten, bis es fragt, oder das Gespräch suchen?
sexueller Missbrauch an Kindern
Gesundheit
Frau Schwager, wie schützt man Kinder vor sexuellem Missbrauch?
Jedes dritte bis fünfte Mädchen in der Kindheit sexuell missbraucht. Wie können Eltern ihre Kinder schützen? Interview mit Psychotherapeutin Regula Schwager.
über Pornografie reden
Erziehung
Wie reden wir mit unserem Teenie über Pornos?
Wir beantworten diese und vier weitere Fragen zu Liebe und Sexualität aus unserem grossen 100-Fragen-Dossier.
Erziehung
Fern von Pornos: Reden wir über Sex
Mit seinen Kindern über Sexualität zu reden, ist so wichtig wie eh und je. Versuchen Sie es doch einmal mit der Netflix-Serie «Sex Education»!
Gesunder Umgang mit Sexualität von Anfang an
Erziehung
Was sollen Eltern tun, wenn sie das Kind beim Sex überrascht?
Die sexologische Körpertherapeutin Beate Wanka über die Vorbildfunktion von Müttern und Vätern, sexuelle Freiräume und schlechte Aufklärungsbücher.
Wenn die Sexualität erwacht
Erziehung
Wenn die Sexualität erwacht
Viele Eltern wissen nicht, wie sie der erwachenden Sexualität ihrer Kinder begegnen sollen. Keinesfalls mit Schweigen, raten Experten. Ein entspannter Umgang mit Sex und eine frühe Aufklärung begünstigen die körperliche Entwicklung der Kinder.
Warum sprechen Jungen so selten über sexuelle Gewalt?
Erziehung
Warum sprechen Jungs so selten über sexuelle Gewalt?
Die Sexualpädagogen Lilo Gander und Harry Tritschler über sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen und warum es Jungs schwer fällt über ihre Probleme zu sprechen.