Kommunikation: Unser Thema im Dezember und Januar
Merken
Drucken

Kommunikation: Unser Thema im Dezember und Januar

Lesedauer: 1 Minuten

Eine gute Kommunikation in der Familie schafft Nähe und Verständnis füreinander: Wie der Austausch zwischen Eltern und Kind gelingt. Chefredaktor Nik Niethammer stellt Ihnen das Dossier Kommunikation und weitere Themen der Doppelausgabe Dezember/Januar vor, die am Mittwoch, 6. Dezember 2023, erscheint. Sie können das Heft auch online bestellen.

Text: Nik Niethammer
Bild: Sophie Stieger / 13 Photo

Unsere Titelgeschichte im Dezemberheft versucht sich an der Frage: wie rede ich mit meinem Kind? Im Dossier Kommunikation hat Autorin Susanna Valentin aufgeschrieben, wie Rituale helfen, ein gutes Gespräch zu führen. Warum Ich-Botschaften wichtig sind für eine erfolgreiche Kommunikation. Und welche Worte Eltern aus ihrem Wortschatz streichen sollten.

Im März 2013 erschien seine erste Kolumne, zehn Jahre und 60 Texte später sagt Mikael Krogerus leise Servus. «Es war eine wunderbare Zeit, aber meine Kinder sind nun gross. Ich kann ihnen nichts mehr beibringen, ich kann ihnen nur noch zusehen und staunen, wie sie, um die ich mir immer so viele Sorgen gemacht habe, im Leben so viel besser klarkommen als ich.»

Immerhin ist Mikael Krogerus nicht ganz aus der Welt: Sein Buch «Elter werden», das Ende November erschienen ist, enthält eine Sammlung der besten Fritz+Fränzi-Kolumnen. «Das Buch ist kein Ratgeber», sagt der preisgekrönte Journalist und zweifache Vater. «Es ist eine persönliche Reise durch das Eltern sein. Manchmal heiter, manchmal verzweifelt. Und manchmal sogar hilfreich.»

Die aktuelle Ausgabe können Sie hier bestellen.

Lieber Mikael Krogerus, Du hast uns gezeigt, welchen Weg man gehen kann, wenn man am Elternsein nicht verzweifeln will. Dafür danken wir Dir. Du wirst fehlen.

Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, wünsche ich friedvolle Adventstage. Bleiben Sie hoffnungsfroh.

Herzlichst,
Ihr Nik Niethammer

Gratis ins Postfach

Mit unserem kostenlosen Newsletter schickt Ihnen Chefredaktor Nik Niethammer die wichtigsten Texte der neuen Ausgabe direkt in Ihr persönliches Mailpostfach. Schreiben Sie sich hier ein, wenn Sie von diesem Service profitieren möchten!

 

Nik Niethammer

Nik Niethammer
ist seit 2014 Chefredaktor von Fritz+Fränzi. Er ist Vater eines Sohnes und einer Tochter und lebt in Zürich und in Freiburg im Breisgau.

Alle Artikel von Nik Niethammer

Artikel der neuen Ausgabe

Lernen
Achtung, Fälschung!
Fake News oder glaubwürdige Quelle? Oft ist die Unterscheidung gar nicht so leicht. Wie man Nachrichten im Internet kritisch hinterfragt.
Advertorial
Geben wir unseren Kindern die Natur zurück!
22,5 Stunden pro Tag verbringen Kinder drinnen. Mehr als die Eltern im Kindesalter, so die Studie des Kinder-Outdoor-Labels namuk.
Medien
«Was, wir auch? Aber … die Arbeit ruft!»
Damit handyfreie Zeiten in der Familie für alle ein Gewinn sind, müssen auch die Eltern ihr Smartphone beiseitelegen.
Erziehung
Wo Kinder sind, da ist es laut
Kinder schreien, lachen, toben – und nerven damit ihr Umfeld. Experten geben Tipps, wie Eltern mit dem hohen Lärmpegel umgehen können. 
Alltag
Erziehung
«Der straffe Tagesablauf macht es schwierig»
Obwohl sie eigentlich viel Zeit miteinander verbrächten, sei es nicht immer einfach, im Alltag gut und ausreichend zu kommunizieren, sagt Yvonne Fürst.
Ernährung
Die richtige Ernährung für jedes Alter
Die Ernährungsbedürfnisse unserer Kinder verändern sich stetig. So geben Sie Ihrem Nachwuchs gesunde Essgewohnheiten mit auf den Weg.
Freizeit
Ein Wochenende in einem Swiss Family Hotel
Die Swiss Family Hotels verwöhnen Familien mit modernen Unterkünften, Restaurants, Wellness und Kinderbetreuung.
Thomas Feibel Medienexperte
Lernen
Wissen erwerben auf spielerische Art
Serious Games eignen sich bestens, um ernsthafte Inhalte zu vermitteln. Denn der Spass bleibt bei den digitalen Spielen nicht auf der Strecke.
Entwicklung
Wenn das Kind einen Tic hat
Zeigen Kinder einen Tic, machen sich Eltern oft grosse Sorgen. Woher die Störung kommt und wie Eltern und Kinder mit Tics am besten umgehen.
Erziehung
«Kein Mensch kann von morgens bis abends empathisch sein»
Ein Anliegen von Psychologin Claudia Brantschen ist es, Eltern im Alltag zu unterstützen. Sie erklärt, wie beziehungsstärkende Kommunikation gelingt.
Lernen
Wie unsere Kinder politisch fit werden
Damit unsere Kinder ihre politische Verantwortung dereinst wahrnehmen können, müssen sie darin geschult werden – schon im Kindergarten.
Mikael Krogerus Kolumnist
Familienleben
Eltern sein heisst nie mehr nicht Vater oder Mutter sein
Dies ist der letzte Beitrag von Mikael Krogerus für Fritz+Fränzi. Darin zieht der Kolumnist viele lehrreiche Fazits zum Eltern sein.
Familienleben
«Familie ist eben nicht Privatsache»
Die Kinderombudsstelle setzt sich für die Rechte der Kinder ein. Diese würden oft missachtet, sagt Leiterin Irène Inderbitzin.
Stefanie Rietzler
Blog
Aufschieben: Was wirklich hilft
Alles immer aufschieben? Wer daran etwas ändern will, muss sich mit seinen Emotionen auseinandersetzen, sagt unsere Kolumnistin.
Kommunikation in der Familie: Mehr Zeit für Gespräche
Erziehung
«Ich geniesse es, jetzt mehr Zeit für Gespräche zu haben»
Arbeiten in Zürich, wohnen im Engadin. So bewusst wie dieser Entscheid, so aktiv sei auch die familiäre Kommunikation, sagt Mutter Mona.
Erziehung
«Anstand ist das A und O»
Leila und Volkan Dogu sind ein höflicher Umgangston und Respekt gegenüber anderen Personen wichtig. Das erwarten sie auch von ihren Söhnen.
Erziehung
Wie gelingt eine gute Kommunikation in der Familie?
Im hektischen Familienalltag fällt schnell ein falscher Satz. Wie Eltern lernen, sich auf ihre Kinder einzulassen und die richtigen Worte zu finden.
Privatschule: Mutter umarmt Tochter.
Elternbildung
Was tun, wenn Eltern wegen der Privatschule heftig kritisiert werden? 
Weil die Tochter in der Volksschule nicht klar kam, schickte ein Elternpaar sie auf eine Privatschule. Nun hagelt es Kritik von Freunden.