Was setzt Kinder unter Druck?

Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Stress: Was beeinflusst das Wohlbefinden eines Kindes negativ? Und was können Eltern, Lehrer und Ärzte tun, damit sich ein Kind unbelastet und gesund entwickeln kann? 
Elke H. sitzt mit ihrer 11-jährigen Tochter Sarah im Wartezimmer des Kinderarztes. In den letzten Wochen und Monaten hatte Sarah immer wieder Kopfschmerzen, musste teilweise zu Hause bleiben und konnte nicht in die Schule gehen. Zuletzt waren auch Schlafstörungen dazugekommen. Jetzt ist die 42-Jährige verunsichert und will endlich Klarheit, was mit ihrer Tochter los ist.

Der Kinderarzt wird Sarah wenig später untersuchen, nach einer medizinischen Ursache forschen. Er wird das Mädchen aber auch nach ihren Ernährungs-, Schlaf- und Mediengewohnheiten fragen. Und ob sie Stress habe in der Schule oder im Freundeskreis. Der Kinderarzt weiss: Neben den klassischen Infektions- und Kinderkrankheiten kommen zunehmend Kinder und Jugendliche mit stressbedingten und psychosomatischen Beschwerden in seine Praxis.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren