Mein Kind ist ein Autist

Der 9-jährige Emilio hat Autismus. Waschmaschinen, Pouletaufschnitt und stets dieselben Wege sind für ihn unverzichtbar. Wie der Alltag mit einem autistischen Kind aussieht, beschreibt Emilios Mutter Bruna Rausa. 
Der Tag beginnt mit einem Kuss. Mal um 6 Uhr, mal mitten in der Nacht. Emilios Nächte sind kurz. Somit auch meine. Vor dem Frühstück folgt der Kontrollgang: Leuchten alle Lämpchen im Zimmer? Funktioniert der Kühlschrank? Das ist ein zeitaufwendiges Unterfangen. Auch das morgendliche Waschritual braucht viel Zeit. Alleine die Zahnpflege dauert je nach Stimmung 20 Minuten. Saubere Zähne sind wichtig, denn Emilio verweigert den Zahnarzt. Das Ankleiden geht nicht schneller. Hier zwitschert ein Vogel, da zieht eine Wolke vorbei. Manchmal wiederhole ich meine Anweisungen zehn Mal. Das erfordert eine Ruhepause, denn der Weg in die Schule ist die nächste Herausforderung: Ob ein Cola-Deckelchen am Boden oder zwei ungleiche Socken bei einem Passanten – Emilio will Ordnung schaffen. Ich mahne ihn jeweils: Egal, was du siehst, wir müssen weiter. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren