Zwischen Stuhl und Bank

Das neue Jahrtausend hat der Volksschule tiefgreifende Umwälzungen beschert. Wo steht sie nach PISA, Lehrplan 21 und Co. und welche Herausforderungen erwarten sie in Zukunft? Wir haben nachgefragt.

Text: Virginia Nolan
Bilder: Fabian Hugo / 13 Photo

Rund 10 00 Stunden verbringt ein Kind bis zum Ende der obliga­to­rischen Schulzeit in der Schule. Es ist also nicht übertrieben, zu behaupten, die Schule sei für das Kind eine zweite Heimat – wie das Elternhaus wird auch sie seinen Lebensweg prägen. Dies im besten Fall so, wie es sich die Volksschule selbst zum Ziel gesetzt hat: Indem sie dem Kind unabhängig von seiner Herkunft eine Grundbildung ermöglicht, die es auf die gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorbereitet.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren