Noch einmal Ja zueinander sagen

Vor 16 Jahren gaben sich Ulrike und Romain Légé das Ja-Wort. Seither haben sie gemeinsam drei Kinder aufgezogen und so manche Krise durchgestanden. Diesen Sommen haben sie ihr Eheversprechen erneuert. Wie fühlt sich das an?
Im langen weissen Kleid stehe ich vorne in der Kirche und verspreche Romain meine Liebe und Treue. Meine Stimme wackelt, meine Hände zittern, als ich ihm den Ehering anstecke. Auch mein Mann kämpft mit Nervosität und blinzelt Tränen weg. Beide sind wir heilfroh, als wir uns hinsetzen und bei dem Lied Trouver dans ma vie ta présence zur Ruhe kommen dürfen. Wir halten uns an der Hand vom anderen fest, schauen erst nach unten auf unsere Ringe und dann nach oben, uns in die Augen. Aufgeregt und glücklich.

Haben wir das nicht schon einmal zusammen erlebt? Ja, damals, als wir vor 16 Jahren unsere Hochzeit feierten. Heute fühlt es sich an wie ein Déjà Vu, und ist doch ganz anders. Diesmal stehen wir nicht als junges Paar vor dem Altar, sondern erneuern unser Eheversprechen mitten im Leben. Diesmal sitzen keine 100 Gäste hinter uns. In der kleinen Kapelle sind nur wir beide und unsere drei Kinder. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren