Outdoor-Apps: Mit dem Smartphone nach draussen

Spätestens seit Pokemon Go wissen wir: Apps sind nicht nur etwas für drinnen. Sie können unsere Kinder sogar an die frische Luft locken. Wir haben Beispiele für Outdoor-Apps und ein paar Warnhinweise für Eltern gesammelt.
Pokemon Go ist die bekannteste, aber bei weitem nicht die einzige Outdoor-App, die unsere reale Umgebung mit virtuellen Elementen verknüpft. Es gibt zahlreiche Programme, die Natur und Technik auf dem Smartphone zusammen bringen – auch für Kinder.

Während sich viele Eltern fragen, ob Kinder die Natur nicht auch ganz ohne Gerät geniessen sollten, weil sie zu Hause schon zu viel auf das Gerät starren, atmen andere Eltern erleichtert auf:  «Endlich geht mein Teenager auch mal an die frische Luft!» Lilian Suter, Medienpsychologin an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften meint dazu: «Bewegung mit Outdoor-Apps spielerisch zu fördern, erachte ich als eine gute Sache. Wenn daraus eine gemeinsame Familienunternehmung wird, umso besser.»

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren