Der Verlust des ungeborenen Geschwisterchens

Der Verlust eines neu- oder ungeborenen Brüderchens oder Schwesterchens ist auch für Kinder schwer. Wie erklären Mütter und Väter, was sie als Eltern und insbesondere was die Mama bei einer Fehlgeburt durchmacht? Unsere Autorin verlor vor fünf Jahren zwei Babys und erzählt ihre Geschichte.  
Ich war 2012 zweimal schwanger und verlor im gleichen Jahr beide Kinder. Beim ersten Abort war ich in der 6. oder 7. Woche und hatte gerade erst festgestellt, dass ich schwanger war. Ich war traurig, konnte aber damit umgehen. Die zweite Fehlgeburt hingegen nahm mich sehr mit. Im Nachhinein bin ich froh, dass es  «schon» in der 13. Schwangerschaftswoche passierte und ich nicht still gebären musste. Trotzdem erlitt ich einen kompletten Zusammenbruch – frau ist schliesslich nie «nur ein bisschen» schwanger. Meine Tochter war damals noch keine drei Jahre alt. Wie erklärt man seinen Kindern, was passiert ist, was man als Eltern – und vor allem: was man als Mutter bei einer Fehlgeburt durchmacht? Wir schwiegen, da unsere Tochter von den Schwangerschaften noch nichts mitbekommen hatte. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren