«Eine Tagesschule ist wie eine Grossfamilie»

Der Primarschullehrer Philipp Muchenberger, 46, unterrichtet seit 14 Jahren an der Tagesschule Zug. Für den dreifachen Vater ist der Job mehr Berufung als Beruf.
«Ich kenne sie alle: die wuseligen Erstklässler, die erst noch ihren Platz bei uns finden müssen, die ‹alten Hasen› aus der fünften und sechsten, die wilden Kinder und die schüchternen, die zutraulichen und die vorsichtigen. Obwohl ich als Klassenlehrer für eine Gruppe zuständig bin, sind alle anderen irgendwie auch meine Schülerinnen und Schüler. Das ist an der Tagesschule definitiv anders als in einer normalen Quartierschule, wo die Lehrer in der Regel nur ‹ihre› Kinder auf dem Radar haben.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren