Die Lehrperson – ein Allrounder im Klassenzimmer?

Die Aufgaben einer Klassenlehrperson sind anspruchsvoll und vielfältig. Um diese gut meistern zu können, ist sie auf eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern angewiesen.
Wir vom Dach­verband Leh­rerinnen und Lehrer Schweiz sind der Mei­nung, dass es heute schwieriger geworden ist, eine Schulklasse zu führen. Trotzdem – oder gerade des­halb – berichten die meisten Klas­senlehrerinnen und Klassenlehrer begeistert über ihre Arbeit.

Sie schätzen die intensive Zusam­menarbeit mit den Kindern und beschreiben die Beziehungsarbeit als sehr bereichernd, da eine gute Beziehung zu jedem einzelnen Kind die Begleitung beim Lernen im schulischen Alltag erleichtert.

Die grosse Herausforderung besteht darin, dass ich als Klassenlehrerin oder als Klassenlehrer trotz hektischem Schulalltag bei mir bin und konstruktiv auf die Schülerin­nen und Schüler eingehen kann. Innere Ruhe zu bewahren oder diese immer wieder zu finden, verlangt achtsam mit mir selbst zu sein. Nur wenn es mir gelingt, immer wieder in mich hineinzuhorchen und zu erkennen, welches meine eigenen Bedürfnisse sind, kann ich in der Funktion als Klassenlehrperson gesund bleiben und konstruktiv auf die Bedürfnisse der Kinder einge­hen. Mit meinen Beschreibungen aus Sicht einer begeisterten Lehrper­son möchte ich dazu beitragen, dass Sie, liebe Eltern, Verständnis haben, wenn die Klassenlehrperson Ihres Kindes nicht ständig erreichbar ist und für Ihr Anliegen vielleicht nicht immer sofort Zeit findet.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren