Lernen über Geschichten

Kinder sollen ihre Rechte kennen. Doch die Gesetzesartikel müssen kindgerecht übersetzt werden. Am besten geht dies mit Geschichten – zum Beispiel Hänsel und Gretel. 
Als ich ein Kind war, liebte ich es, auf dem Schoss meiner Grossmutter zu sitzen. Unentwegt wollte ich meine Lieblingsgeschichte hören: die von dem Mädchen, das nicht in die Schule gehen durfte, weil Bildung den Buben vorbehalten war. Sie verkleidete sich als Junge und verschaffte sich so Zugang zur Schule.

Kinder leben im Augenblick, in ihren Gefühlen, sie haben eine schier unglaubliche Vorstellungskraft. Und sie lernen und erfahren durch Geschichten. Auch meine fünfjährige Nichte Camille liebt Geschichten. Ihr Lieblingsbuch ist «Der Regenbogenfisch». Auch darin geht es um Ausschluss: Der Regenbogenfisch wird von den anderen Meerestieren gemieden, weil er eitel und geizig ist. 

Jedes Mal, wenn ich meiner Nichte erzähle, wie der Regenbogenfisch sich eines besseren besinnt und andere Fische durch das Verschenken seiner farbig glänzenden Schuppen beglückt, leuchten ihre Augen. Camille streichelt dann ihr farbiges Buch mit dem Glitzerfisch und spricht mit ihm.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren