Wenn Kinder kein Gemüse mögen - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Wenn Kinder kein Gemüse mögen

Lesedauer: 2 Minuten
Kinder könnten wohl jeden Tag Spaghetti essen, beim Gemüse jedoch verziehen sie oft das Gesicht. Damit das gesunde Essen am Familientisch aber nicht zum Kampf wird, gibt es hier 10 wichtige Tipps für Eltern, deren Kinder gesundes Gemüse verschmähen. Und Tricks, wie man Gemüse im Essen verstecken kann.
Gemüse und Früchte sind wichtige Lieferanten von Vitaminen, Mineralstoffen, Nahrungsfasern und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen. Die Schweizer Gesellschaft für Ernährung (SGE) empfiehlt, dass die Kinder zu jeder Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit Gemüse oder Früchte essen. Ein Löffelchen für den Papa, ein Löffelchen für die Oma – das hat früher vielleicht geklappt. Bei den älteren Kindern jedoch geht oft gar nichts mehr. Was können Sie tun, damit sich die Kinder gesünder ernähren?

Erst einmal eine beruhigende Nachricht: Man sagt zwar, je vielfältiger ein Kind schon als Baby isst, desto besser isst es später. Wenn Kinder etwas nicht mögen, so ist das jedoch nichts Abnormales. Kinder ändern ihre Vorlieben immer mal wieder und probieren aus. Viel wichtiger, als dass sie immer Karotten essen ist, dass man gemeinsam als Familie am Tisch sitzt und das soziale Beisammensein als Ritual pflegt. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration