Autsch, enthront! - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Autsch, enthront!

Lesedauer: 2 Minuten
Früher war unsere Elternbloggerin Ulrike Légé die Grösste für ihre Kids. Jetzt ist sie ihnen nur noch peinlich. Was gäbe sie dafür, noch einmal so angestrahlt zu werden wie früher …
Explodierte Windeln, Oscar-würdige Trotzanfälle, spitze Bauklötze auf dem Boden – das meiste, was die Kleinkind-Zeit ausmacht, wünsche ich mir nicht zurück. Aber diesen Blick. Dieses begeisterte Hopsen und Quietschen, nur weil ich den gleichen Raum betrete … Was gäbe ich dafür, das noch einmal zu erleben! Heute ernte ich entnervtes Augenrollen und Seufzen, nur weil ich es wage, zu existieren.
Als Baby- und Kleinkind-Eltern kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Ok, dieses ganze Eltern-Ding ist noch brandneu, die Kleinen können nix sagen und man tapst im Nebel aus Rätseln und Müdesein. Aber sobald man sein Kind hochnimmt und es ansieht – da geht die Sonne auf. Sie strahlen uns an, auch wenn wir mit Stillflecken übersäht sind. Sie lachen sich tot, nur weil wir Lippen-pupsen. Als Mami und Papi von einem kleinen Kind ist man ein Star in einer Welt ohne Kritiker. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration