Wie Frau Seiler die digitale Welt entdeckt

Kinder klicken, spielen und tippen intuitiv auf Tablets und Smartphones. Senioren dagegen haben oft ihre liebe Mühe mit der neuen Technik. Der Verein CompiSternli bringt die Generationen zusammen. Und ganz nebenbei trainieren die Kinder
so ihre sozialen Kompetenzen. 
 Kurz nach dem Znüni warten die kleinen Expertinnen und Experten des Vereins CompiSternli bereits sehnsüchtig auf ihre Schülerinnen und Schüler. In den vergangenen Monaten wurden die Nachwuchslehrkräfte aufwendig geschult; jetzt strecken sie eifrig die selbstgebastelten Namensschilder über ihre Köpfe. Sie suchen: Frau Seiler, Frau Stanger und all die anderen.
Bei ihren Schülern dauert alles etwas länger. Gemütlich, einige auch gestützt auf Gehstöcke, erscheinen die Senioren kurz nach 10 Uhr im Klassenzimmer. Die bereitliegenden Tablets werden mit skeptischen Blicken gemustert.  Doch die Unbeschwertheit der Kinder überträgt sich schnell auf die Seniorinnen und Senioren.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren