Medikamente gegen Stress: Wann kann ein Kind selbst entscheiden? - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Medikamente gegen Stress: Wann kann ein Kind selbst entscheiden?

Lesedauer: 6 Minuten

Ist ein Kind noch nicht fähig, ein eigenes Urteil zu fällen müssen Erwachsene über medizinische Behandlungen entscheiden. Doch wann ist ein Kind urteilsfähig? Ein Wegweiser durch den juristischen Dschungel. 

Tim ist begeistert. End­lich ist er Sekschüler! Bald weicht die Freude der Ernüchterung: Die neue Lehrerin ist min­destens so streng wie sein Fussball­trainer. Zuspätkommen wird mit Putzdienst im Schulhaus bestraft.

Laszlo geht neu ans Gymi und hat am zweiten Schultag seinen Zeitplan mit 14 Prüfungen bis zur Notenab­gabe erhalten. Er schluckt zweimal leer: «Da muss ich wohl durch, die Matur gibts nicht gratis.»

Lirida schläft abends schlecht ein, kommt am Morgen nicht aus dem Bett, klagt über Kopfweh und muss jeden Tag vom Vater in die Schule begleitet werden, damit sie es über­haupt dorthin schafft.

Drei Beispiele von Jugendlichen, die zeigen: Jeder geht anders mit Belastungen, Erwartungsdruck und Stress um.

Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration