Hilfe, ist ein Tischgebet zu religiös für uns? - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Hilfe, ist ein Tischgebet zu religiös für uns?

Lesedauer: 1 Minuten
Ich möchte mit meinen Kindern, 5 und 7, ein Tischgebet sprechen. Mein Mann kann mit Religion überhaupt nichts anfangen, meint, ich beeinflusse meine Kinder religiös. Wie soll ich mich verhalten?
Deborah, 44, Langenthal BE

Das sagen unsere drei Experten:


Die Autoren:

Nicole Althaus, 48, ist Kolumnistin, Autorin und Mitglied der Chefredaktion der «NZZ am Sonntag». Zuvor war sie Chefredaktorin von «wir eltern» und hat den Mamablog auf «Tagesanzeiger.ch» initiiert und geleitet. Nicole Althaus ist Mutter von zwei Kindern, 16 und 12.
Tonia von Gunten, 43, ist Elterncoach, Pädagogin und Buchautorin. Sie leitet elternpower.ch, ein Programm, das frische Energie in die Familien bringen und Eltern in ihrer Beziehungskompetenz stärken möchte. Tonia von Gunten ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern, 10 und 7.
Peter Schneider, 
arbeitet als Psychoanalytiker und Kolumnist in Zürich. Bis 2017 war er Professor für Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie in Bremen; z.Zt. lehrt er Geschichte und Wisseschaftstheorie der Psychoanalyse in Berlin. 


Haben Sie auch eine Frage? 

In dieser Rubrik beantworten Expertinnen und Experten IHRE Fragen zu Erziehung und Alltag mit Kindern. Schreiben Sie eine E-Mail an: redaktion@fritzundfraenzi.ch
Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration