Kreativ aber wie?

Kreative Freiräume für die Jüngsten schaffen, so lautet die Devise von Lapurla – Kinder folgen ihrer Neugier. Die neue Broschüre der nationalen Initiative zeigt, wie Eltern oder andere Erwachsene ohne grossen Aufwand mit Kindern im Alter von 0 bis 4 Jahren kreativ sein können.
Es ist Winter und darüber hinaus lässt uns die Corona-Situation noch mehr zu Hause verweilen als sonst. Was unternimmt man in dieser Zeit mit Kleinkindern? Lapurla, eine Initiative des Migros-Kulturprozent und der Hochschule der Künste Bern HKB, hat eine neue Broschüre entwickelt. Mit sechs Impulsen bekommen Eltern und Erwachsene, die gerne Zeit mit Kleinkindern verbringen Anregungen, wie sie im Alltag die Kreativität ihrer Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahren fördern können. Dazu braucht es weder teure Spielsachen noch aufwendige Bastelanleitungen – so viel sei verraten. 
 
Die «Impulse», wie sie in der Broschüre genannt werden, sind einfach. Zum Beispiel das Kapitel «Suchen, Sammeln und Verändern» beschreibt, wie Kinder mit Schnüren, Schachteln, Deckeln oder Stoffresten experimentieren können. Wie verhalten sich die Materialien, was lässt sich daraus bauen? Lassen sie sich stapeln? Ein anderes Kapitel «Kurze Wege für kurze Beine» regt Eltern an, sich zu überlegen, ob die Fahrt mit dem Auto oder dem öffentlichen Verkehr wirklich sein muss, wenn es in der näheren Umgebung aufregende Orte zu erkunden gibt. Diese fangen meist schon vor der Haustüre an: der Briefkasten, der nahegelegene Bach oder das parkierte Fahrrad können für die Jüngsten genauso abenteuerlich sein wie der geplante Besuch in einem Freizeitpark oder Indoorspielplatz.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren