Mein Sohn, das aggressive Problemkind?

Der Sohn von Autorin Sandra Casalini war als Kleinkind der klassische Spielplatz-Schreck. Auch später fiel er immer wieder in alte Aggressionsmuster zurück – bis er auf Lehrpersonen traf, die ihn nicht in die «Problemkind»-Schublade steckten.
«Als Baby war mein Sohn ein pflegeleichter Sonnenschein, der viel schlief und noch mehr ass. Als er mobil wurde, zeigte sich aber immer mehr, dass seine Frustrationstoleranz nicht besonders hoch war. Als er zum Beispiel krabbeln lernte und sich dabei rückwärtsstiess statt vorwärtszukommen, wurde er manchmal so wütend, dass er den Kopf auf den Boden schlug. Später war er dann der klassische Spielplatz-Schreck: Er schlug, biss, nahm anderen die Spielsachen weg, warf Sand und Steine – das pure Gegenteil seiner älteren Schwester.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren