Herr Renz-Polster, was kann man Kindern beibringen?

Niemand kann einem Kind Kreativität vermitteln oder Mitgefühl und soziale Kompetenzen lehren, sagt der deutsche Kinderarzt und Autor Herbert Renz-Polster: Das müssten Kinder selber schaffen. Ein Gespräch über die Frage, wie Kinder das Fundament ihres Lebens selber aufbauen – und wie Eltern sie unterstützen.  
Schwarzes Hemd, windzerzauste Haare, ein breites Lächeln im Gesicht. Der Mann auf der Bühne der Elternschule Bischofszell ist Deutschlands berühmtester Kinder­arzt, Herbert Renz-Polster. Seine Frau Dorothea sitzt in der ersten Reihe. Zwei Stunden lang erzählt Renz-Polster Anekdote um Anekdote, zitiert Studie um Studie zum Thema «Wie Kinder wachsen» – ohne Spickzettel, ohne Versprecher. Und Renz-Polster beruhigt uns Eltern. Im Gespräch danach, erzählt der Kinderarzt , weshalb unsere Erziehungsansprüche manchmal  scheitern – und warum Kinder das tun müssen, was sie tun. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren