Genderneutral erziehen – macht das Sinn?

In den USA wächst ein Kind namens Zoomer, von seinen Eltern medienwirksam inszeniert, «genderkreativ» auf. Und der erste genderneutrale Kindergarten in Stockholm kann sich vor Anmeldungen kaum retten. Sind das wichtige Schritte zu mehr Geschlechtergerechtigkeit – oder Experimente, unter denen Kinder zu leiden haben?
Zoomer ist zwei Jahre alt und wohnt in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah. Seine Eltern Kyl Myers und Brent Courtney erziehen ihr Kind «gender­kreativ», wie sie es nennen. Welches biologische Geschlecht Zoomer hat, wissen nur die engsten Familienmitglieder.

«Wir bestreiten nicht, dass Zoomer XY- oder nur X-Chromosome hat», erklärt die Mama, Soziologin und Genderforscherin Kyl Myers. Aber sie und ihr Mann, ein Grafiker, möchten ihrem Kind in den ersten Lebensjahren die Gelegenheit geben, seine Identität fern von Rollenbildern zu entdecken und zu entwickeln.

Denn das Geschlecht sage nichts über die Persönlichkeit aus, so Kyl Myers. Statt mit «he» (er) oder «she» (sie) bezeichnen die Eltern das Kind mit «they» (sie, Plural). Myers und Courtney achten auf geschlechtsneutrale Kleidung und darauf, mit Spielzeug oder Büchern keine ­Stereotypen zu transportieren.

Diesem Prinzip folgt auch Egalia, der erste genderneutrale Kindergarten in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Statt «Buben» oder «Mädchen» sind alle Kinder «Freunde», statt «hon» (sie) und «han» (er) wird der geschlechtsneutrale Kunstbegriff «hen» verwendet. 

Traditionelle Märchen sucht man in den Bücherregalen vergebens, da sie zu viele stereotype Rollenbilder vermitteln, und traditionelle Lieder werden auch mal geschlechtsneutral umgedichtet. Der Kindergarten hat ellenlange Wartelisten. In Schweden bemüht sich der Staat intensiv um Egalität: Seit 2008 wurden 12 Millionen Euro ausgegeben, um traditionellen Geschlechterrollen an Schulen und Kindergärten entgegenzuwirken. Genderperspektive, die Gleichberechtigung von Mann und Frau in allen gesellschaftlichen Bereichen, ist ein wichtiger Teil der Lehrerausbildung. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren