Desktop pexels photo 267399
Redaktionsblog

Fritz+Fränzi auch (weiterhin) auf Facebook lesen

Was Sie auf unserem Facebook-Account erwartet, und wie Sie unsere Beiträge auch in Ihrem neuen News-Feed weiterhin lesen können.
Text: Bianca Fritz
Bild: Pexels

Liebe Leserinnen und Leser

Viele von Ihnen folgen uns bereits auf Facebook. Dort posten wir zweimal pro Tag aktuelle Artikel oder beliebte zeitlose Texte aus unserem Magazin, teilen Zitate zum Thema Erziehung, Videos und Bilder, die ins Herz gehen und spannende Berichte zum Thema Familie aus anderen Medien. Ausserdem gehen wir immer mal wieder mit einem Experten oder einer Expertin live und geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre persönlichen Fragen zu stellen.

Die wenigsten von Ihnen aber sehen alles, was wir auf Facebook für Sie zu bieten haben. Und in Zukunft wird sich die Zahl der Beiträge, die Sie von uns sehen, weiter verringern. Grund dafür ist die von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg angekündigte Änderung des Facebook-Algorithmus: Demnach werden Facebook-Seiten künftig weniger häufig in den Feeds der Nutzer zu sehen sein - dafür wieder mehr Bilder und Nachrichten von Freunden und Verwandten.

Wenn Sie zu den Facebook-Nutzerinnen und Nutzern gehören, die unsere Beiträge kommentieren und teilen, freut uns das natürlich riesig, weil wir so mit Ihnen ins Gespräch kommen und erfahren, was Ihnen am Herzen liegt. Auch werden Ihnen so mehr Beiträge angezeigt als den eher passiveren Mitleserinnen und -leser, weil der Facebook-Algorithmus sich merkt, dass Sie sich für unsere Posts interessieren. Allerdings werden Ihnen vermutlich trotzdem noch nicht alle unsere Beiträge angezeigt - und das Kommentieren liegt ja auch nicht jedem. Deshalb empfehlen wir Ihnen die Beiträge unserer Facebook-Seite so zu abonnieren, dass sie Ihnen sicher angezeigt werden. Dafür sind nur wenige Klicks erforderlich, wie die zwei folgenden Screenshots zeigen:
Am Desktop-Computer sieht das Menü so aus. Wählen Sie auf unserer Facebook-Seite im Menü «Abonniert» die Punkte «In deinem Newsfeed als Erstes anzeigen» und Benachrichtigungen «Ein» - schon fertig! Jetzt verpassen Sie keinen unserer Posts mehr.
Am Desktop-Computer sieht das Menü so aus. Wählen Sie auf unserer Facebook-Seite im Menü «Abonniert» die Punkte «In deinem Newsfeed als Erstes anzeigen» und Benachrichtigungen «Ein» - schon fertig! Jetzt verpassen Sie keinen unserer Posts mehr.
Am Smartphone sieht das Menü so aus, wenn sie auf unserer Facebook-Seite im Menü  den Punkt «Abonniert» anwählen. Dann schalten Sie die Benachrichtigungen mit dem Schieber an und wählen «In deinem Newsfeed als Erstes anzeigen» - schon fertig! Jetzt verpassen Sie keinen unserer Posts mehr.
Am Smartphone sieht das Menü so aus, wenn sie auf unserer Facebook-Seite im Menü  den Punkt «Abonniert» anwählen. Dann schalten Sie die Benachrichtigungen mit dem Schieber an und wählen «In deinem Newsfeed als Erstes anzeigen» - schon fertig! Jetzt verpassen Sie keinen unserer Posts mehr.

Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi auf Facebook

Auf facebook.com/fritzundfraenzi finden Sie jederzeit die neuesten Artikel, die wir online gestellt haben. Zudem weisen wir auf die beliebtesten - und noch immer aktuellen Artikel - seit 2015 hin. Mittwochs geht unser Mitt-Wort - ein knackiges Zitat zum Thema Erziehung online. Und natürlich dürfen auch Gefühl und Humor nicht zu kurz kommen: Wenn wir also ein Video oder Bild finden, dass Sie berühren könnte, behalten wir es nicht für uns sondern teilen es mit Ihnen.

In unregelmässigen Abständen geben wir auch einen Einblick hinter die Redaktionskulissen und wir laden Expertinnen und Experten zum Live-Chat oder -Video ein, wo Leserinnen und Leser selbst Fragen stellen dürfen. Feedback und Themenvorschläge kommen oft über Facebook zu uns - das schätzen wir sehr und freuen uns, auch weiterhin im sozialen Netzwerk oder hier auf der Webseite mit Ihnen in Kontakt zu sein und mehr über Sie zu erfahren.

Getting social!


Newsletter bestellen

Wenn Sie weniger mit Sozialen Medien anfangen können, sich aber über Post von uns (alle zwei bis vier Wochen) in Ihrem E-Mail-Postfach freuen, dann bestellen Sie doch jetzt unseren Newsletter!

Anzeige
0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren