Wir sind keine Smombies!

Jugendliche hängen zu viel am Handy – sagen Erwachsene. Beim Forschungsprojekt «Generation Smartphone» haben Jugendliche selbst mitgeforscht, sie haben Konsumtagebücher geschrieben und ihre Ansichten zum Thema eingebracht. Eine junge Forscherin, Nadja, 16, wendet sich in Form einer E-Mail direkt an die Eltern von Jugendlichen.
Liebe Eltern

Wir Jugendliche haben es satt, immer in einen Topf geworfen zu werden. «Die heutige Jugend ist nur noch am Handy.» «Die verdummen ja total, wenn die nur vor dem Bildschirm sitzen.» Das ist total verallgemeinernd. Wir sind nicht alle «Smombies», also Smartphone-Zombies. (Übrigens benutzt kein Jugendlicher dieses Wort.) 

Natürlich gibt es immer Ausnahmen, Leute, die ihren Umgang mit dem Smartphone nicht im Griff haben. Aber viele Teenager haben eine unproblematische Beziehung zu ihrem Smartphone und vor allem auch eine, die sich wandelt. Vielleicht haben Sie, liebe Eltern, Ihrem Kind kürzlich ein Smartphone gekauft. Und würden sich jetzt am liebsten dafür ohrfeigen, denn Ihr Nachwuchs hängt nur noch vor dem Bildschirm rum. «Mein Kind ist bestimmt schon abhängig», denken Sie vielleicht.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren