Bewegung macht schlau!

Wir scheinen automatisch davon auszugehen, dass Förderung im Kopf stattfinden muss. Die Forschung zeigt aber, dass es einen viel einfacheren Schlüssel zu unserem Gehirn gibt als Frühenglisch und Co.
Zahlenspiele, Sprachkurse, Tüffelworkshops: Es gibt unzählige Möglichkeiten, Kinder zu fördern. Kognitive Bildung wird heute schon lange vor dem Kindergartenalter zum  Thema, sei es in den Förderkonzepten von Betreuungseinrichtungen, in Eltern-Kind-Kursen oder zu Hause, wo Mütter und Väter den Nachwuchs für die Zukunft wappnen wollen. Dabei scheinen wir automatisch davon auszugehen, dass Förderung im Kopf stattfinden muss. Ein Fehlschluss, wie die Forschung nahelegt – ihr zufolge scheint ein Schlüssel zur kognitiven Entwicklung auch unser Körper zu sein, denn Bewegung ist Nahrung fürs Gehirn.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren