Worauf es im Bewerbungsprozess wirklich ankommt - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Worauf es im Bewerbungsprozess wirklich ankommt

Lesedauer: 3 Minuten
Ob jemand sich wirklich für einen Ausbildungsplatz eignet, zeigen nicht die Noten oder die Bewerbungsmappe. Zwei Berufsbildner verraten, welche Rolle eine authentische Persönlichkeit und echtes Interesse am Beruf im Bewerbungsprozess spielen.
Die Ausbildungs­verantwortlichen eines Unterneh­mens beurteilen die Lernenden und
entscheiden, wer den Ausbil­dungsplatz erhält. Zwei Ausbild­ner erklären, worauf sie achten, wenn sich Jugendliche für den Abschluss eines Lehrvertrags inte­ressieren.

Ein Anruf genügt vielfach bereits, um einen schlechten Ein­druck zu hinterlassen. Zum Beispiel so: «Guten Tag, hier Müller. Ich wollte fragen, ob meine Toch­ter bei Ihnen eine Schnupperlehre machen kann.» Oder auch dieser: «Mein Lehrer sagt, ich müsse eine Schnupperlehre machen. Darum wollte ich fragen, ob das bei Ihnen gehen würde.» Patricia Summer Rossi, KV­, IT­ und Ausbildungsverantwortliche bei der Eawag, dem Wasserforschungsinstitut des ETH-­Bereichs, erhält immer wie­ der solche Anfragen.

Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration