Vorurteile fangen bei der Sprache an

Auch Kinder haben ein Anrecht darauf, nicht diskriminiert zu werden. Wir sollten daher auf unsere Wortwahl achten, findet unsere Autorin. Denn so manche (unbedachte) Äusserung kann auf andere verletzend wirken. 
Als ich kürzlich Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren für meine kleine Nichte kaufen wollte, habe ich kurz gestutzt. Ist das noch die Pippi aus meiner Kindheit? Einige Passagen haben sich geändert. Die Stellen, an denen das Wort «Neger» vorkam, sind umgeschrieben worden mit der Begründung, sie seien nicht mehr zeitgemäss und entsprächen nicht dem heutigen Menschenbild.

Rassismus und Vorurteile sollen an einzelnen Worten hängen? Astrid Lindgren ist über solche Vorwürfe erhaben, aus ihren Büchern spricht ein humanitärer Anspruch, Liebe und Verständnis gegenüber allen Menschen prägen ihre Kinderbücher. 

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren