«Die Reduzierung der Medienzeit ist nicht die Lösung» - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi
Drucken

«Die Reduzierung der Medienzeit ist nicht die Lösung»

Lesedauer: 9 Minuten

Für den Medienpsychologen Daniel Süss ist die Bildschirmzeit zweitrangig, solange ein Kind alle seine Bedürfnisse abdecken und seine Fähigkeiten entwickeln kann. Der Zürcher Forscher im Gespräch über den hohen Medienkonsum während des ­Lockdowns, den Zusammenhang zwischen Medien und Kreativität und über fiese Stunts auf Tiktok.

Herr Süss, wenn es um Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen geht, wird oft über die Bildschirmzeit gesprochen. Sie plädieren dafür, ­stattdessen das Freizeitverhalten ­insgesamt in den Blick zu nehmen. Warum ist das wichtig?

Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration