Die Macht der Sprache 

Kinder aus der sozialen Unterschicht haben düstere Bildungsperspektiven. Dagegen scheinen staatliche Fördermassnahmen wenig ausrichten zu können. Die US-Medizinprofessorin Dana Suskind will die Lösung für das Problem gefunden haben: Wenn Eltern mehr mit ihren Babys sprechen, wird alles besser, sagt sie. Forscher geben ihr recht.
Eigentlich ist Dana Suskind Chirurgin, doch mittlerweile kennt Amerika die 45-Jährige vor allem als Aktivistin – für Babysprache. Suskind will Eltern dazu bringen, so viel wie möglich mit ihrem Nachwuchs zu kommunizieren, und zwar ab Tag eins. Nicht etwa per Handzeichen, wie es die in Elternkursen propagierte «Zwergensprache» suggeriert, sondern indem sie mit Säuglingen und Kleinkindern sprechen, wann immer die Gelegenheit es zulässt. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren