Mütter lesen häufiger vor als Väter - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Mütter lesen häufiger vor als Väter

Lesedauer: 3 Minuten

Zum Jubiläum des 5. Schweizer Vorlesetags am 18. Mai 2022 haben wir mit Christine Tresch vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM gesprochen und sie gefragt, warum Väter ihren Kindern seltener vorlesen als Mütter.

Interview: Hanna Lauer
Bild: zVg/ Kampus Production von Pexels

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM führt am 18. Mai 2022 bereits zum fünften Mal den Schweizer Vorlesetag durch. Die nationale Leseförderungsinitiative ist in den letzten Jahren stetig gewachsen.

Verschiedene Studien belegen, dass vor allem Mütter ihren Kindern Vorlesen. Väter nehmen viel seltener Bücher in die Hand, wenn sie mit ihren Kindern eine Aktivität machen wollen. Warum eigentlich?

Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration

Lesen Sie mehr zum Thema Vorlesen:

Familienleben
«Wem vorgelesen wird, eröffnen sich bessere Startchancen»
3 Fragen an Franziska Baetcke, Direktorin der Stiftung Bibliomedia, über das Programm Buchstart und die Wichtigkeit des Vorlesens.
Advertorial
Damit das Kinderlachen nie vergeht
Kleine Kinder lachen etwa 400-mal am Tag. Ob sie dabei ihre schiefen Zähnchen oder Zahnlücken zeigen, ist ihnen zum Glück meistens völlig egal. Spätestens im Jugendalter können dann leider doch Probleme auftreten. Die Fachzahnärztinnen und -ärzte für Kieferorthopädie (CH) lösen sie.  «Ihr Kind braucht eine Spange.» Die Eltern jedes zweiten Kindes hören diesen Satz von […]
Entwicklung
Mit Büchern durch die Krise
Geschichten sind für Kinder mehr als nur gute Unterhaltung, sie können heilsam sein. Die richtigen Bücher helfen, Entwicklungsschritte leichter zu nehmen.
Gesellschaft
Einfach vorlesen!
Ihr Kind soll sich besser konzentrieren können, leichter lesen und schreiben lernen? Dann lesen Sie ihm vor. Schon eine Viertelstunde pro Tag wirkt wahre Wunder
Familienleben
«Bitte nie mit dem Vorlesen aufhören!»
Passend zum Schweizer Vorlesetag am 27. Mai: Drei Fragen an Barbara Jakob über die Wichtigkeit des Vorlesens.
Familienleben
Unsere Bücher-Tipps zum Vorlesen
Für die kindliche Entwicklung und die familiäre Bindung sind Vorlesen und selber Lesen elementar. Wir stellen Ihnen unsere liebsten Bücher vor.
Gesellschaft
«Zwischen zwei Buchdeckeln versteckt sich ein Schatz»
Leseexpertin Franziska Weber betont die vielfältigen positiven Effekte des Vorlesens. Trotzdem sagt sie: Niemand soll sich dazu zwingen.
Familienleben
Unsere liebsten Kinderbücher zum Vorlesen
Vorlesen stärkt die Bindung zwischen Kinder und Eltern, fördert die Sprach- und Leseentwicklung und macht Gross und Klein Spass. Hier unsere liebsten Bücher:
Blog
Vorlesen was Eltern und Kindern gefällt
Mikael Krogerus: Das Kinderbuch «Wunder» über einen entstellten Buben ist eine Geschichte, die auch Erwachsene zu Tränen rührt.
Medien
Lesen und lesen lassen
Musik hören, fernsehen und Bücher lesen. Das sind die liebsten Medientätigkeiten von Kindern im Primarschulalter. Das Buch hat nicht an Bedeutung verloren.