Die Grenzen der Kinder achten - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Die Grenzen der Kinder achten

Kinder signalisieren ihren Eltern, was sie mögen und was nicht. Und ihre Integrität sollten Mütter und Väter wahren. Sie sollten aber auch ihre eigenen Grenzen deutlich machen.
Die Integrität eines Kindes zu achten, bedeutet zweierlei: die Grenzen des Kindes zu respektieren und seine elementaren Bedürfnisse anzuerkennen. Die Grenzen des Kindes kannst du kennenlernen, indem du dein Kind einfach nur beobachtest. Von der Geburt bis zum siebten Monat kann es nur dann im Dialog sein, wenn es in einem sehr intimen Kontakt mit dir ist.

Wenn du ein Kind in deinen Armen hältst und nach einer gewissen Zeit guckt es dich nicht mehr an, sondern guckt weg, dann heisst das, dass es ihm reicht. Und wenn du sein Zeichen nicht verstehst oder respektierst, dann wird es als Nächstes den ganzen Kopf von dir abwenden. Und diese Geste heisst gewiss nicht «Ich will mehr!», sondern «Ich brauche eine Pause!». Nach einer Pause kannst du dann wieder in Kontakt treten. Wenn du aber auch diese Geste übergehst, dann solltest du dich nicht wundern, dass das Kind anfängt zu schreien.

Dies ist eine sehr gute Periode, um beispielsweise selbstkritisch zu verfolgen: Wann tue ich Dinge, um ein guter Vater zu sein, und wann bin ich tatsächlich ein guter Vater, ohne es sein zu wollen? Dein Kind wird es dir sofort signalisieren, wenn du es beobachtest und respektierst. Wenn du es allerdings nicht respektierst, dann wird es sich komplett in seine innere Welt zurückziehen und sich isolieren, oder es wird ohne Unterlass weinen – das sind dann die sogenannten «Schreier».

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren