Desktop juul neu 1130x500 neu ir
Elternbildung

Kinder brauchen Anerkennung und nicht Lob 

Früher war die siebenjährige Lisa ein offenes und fröhliches Mädchen. Seit sie zur Schule geht, ist sie in sich gekehrt, oft aggressiv.
Text: Jesper Juul
Illustration:
Petra Dufkova/Die Illustratoren
Die Mutter einer sieben Jahre alten Tochter ist sehr besorgt. Lisa ist vor einem halben Jahr in die Schule gekommen. Seither ist sie nicht mehr mitteilsam. Obwohl die Mutter Verständnis für die grosse Anstrengung ihrer Tochter hat, den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu bewältigen, macht sie sich zunehmend Sorgen. Sie sieht all die neuen Ansprüche und Erwartungen, welche an ihre Tochter gestellt werden, und spürt den grossen Druck der Konkurrenz unter den Mädchen – sei es in Bezug auf die Schule wie auch im Sport und in der Popularität. Die Mutter hat Angst, dass ihre Tochter keine Möglichkeit hat, die Schule und das Lernen positiv zu erleben. Wenn die Mutter versucht, mit der Tochter über die sensiblen Themen zu reden, blockt die Tochter ab und hält sich die Ohren zu. Die Mutter ist verunsichert, weil die Tochter früher ganz offen war und sich sicher und geborgen gefühlt hat. Jetzt ist sie auf einmal in sich gekehrt und aggressiv.

Lisa will ihren Geburtstag alleine verbringen

Als sie noch im Kindergarten war, hat sie viel vor der Familie und Freunden gesungen und an einem Kindertheater mitgemacht. Seit sie zur Schule geht, hat sie plötzlich Angst davor bekommen und nimmt an solchen Aktivitäten, wo sie im Mittelpunkt steht, gar nicht mehr teil. Sie vermeidet jedes Lob der Grosseltern, meint selbst, sie sei nicht fleissig, und fühlt sich nicht beliebt. Dies nimmt die Mutter aber anders wahr. Sie meint, dass es vielmehr ein Ausdruck dafür ist, dass die Tochter weder gelobt werden noch im Mittelpunkt stehen will. Lisa wünsche sich, dass zu ihrem Geburtstag niemand eingeladen wird, weil sie nicht im Mittelpunkt sein wolle. Die Mutter fragt Jesper Juul: «Ist es vielleicht nur eine Phase, durch die wir durchmüssen, oder haben wir etwas falsch gemacht? Was sollen wir machen, um ihr Vertrauen wiederzugewinnen und ihr Selbstgefühl zu stärken?»

Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren