Warum meine Kinder im Internat sind

Es gibt gute Gründe, sein Kind niemals aufs Internat zu schicken. Fehlende Nestwärme, veraltete pädagogische Konzepte, Heimweh, die Erziehung der Zöglinge fremden Personen überlassen, um nur ein paar Dinge aufzuzählen. Genau so gibt es aber Gründe, die fürs Internat sprechen: Neues Umfeld, neue Freunde, individuelle Förderung, strukturierter Tagesablauf, Selbständigkeit, die Erziehung der Zöglinge fremden Personen überlassen. 
«Boah, das könnte ich nie!», ist oft die erste Reaktion, wenn ich jemandem sage, dass unsere beiden Kinder in einem Internat leben. 250 km weg von daheim. Oder: «Ihr macht es euch ganz schön einfach, die Kinder so locker wegzugeben und sämtliche Probleme auszulagern!» Das sitzt und mein Mutterherz leidet. Auch, weil ein Kern Wahrheit darin steckt? 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren