Auf der schiefen Bahn 

Theoretisch rechnet man als Mutter mit einem solchen Erlebnis. Richtig darauf vorbereitet ist man trotzdem nie. Und so fiel ich aus allen Wolken, als an jenem Nachmittag mein Telefon klingelte. Am Apparat war der Vater meiner Kinder.
Er sagte: Rate mal.
Ich sagte: Was denn?
Er: Ich musste auf den Polizeiposten. Unseren Sohn abholen gehen. Er ist beim Klauen erwischt worden.

Ich bin eine mit zwei tollen Kindern gesegnete Mutter, sie haben noch nie wirklich Probleme gemacht. Deshalb war diese Situation neu, und in meinem mütterlichen Hirn kochten sofort panische Gedanken hoch: Mein Sohn, auf der schiefen Bahn! Ich wusste immer, dass er ein Filou ist. Wo soll das noch enden? Werde ich ihn dereinst im Gefängnis besuchen müssen? Haben wir als Eltern versagt?
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren