Massvolle Körperpflege bei Teenagern

In der Pubertät verändert sich der Körper – und oft auch das Hygieneverhalten von Jugendlichen. Während die einen übertreiben und stundenlang im Bad stehen, könnte so mancher ruhig ein wenig häufiger duschen.
Für viele Eltern ist die Pubertät die Zeit, in der aus süssen Kindern schnoddrige Teenager werden, und im Rückblick schämen sich noch manche beim Gedanken daran, wie sie damals selber waren. In dieser Lebensphase verändert sich der Körper, werden aus Kindern Erwachsene. Der Begriff «Pubertät» leitet sich vom lateinischen «pubescere» ab, was so viel heisst wie: behaart werden.

Doch nicht nur die Schambehaarung wächst: Bei den Mädchen wachsen die Brüste und setzt die Menstruation ein, und sie werden kurviger. Die Jungs schiessen in die Höhe und werden muskulöser, ihr Stimmbruch setzt ein, und der erste Oberlippenflaum zeigt sich. Die Hormone spielen bei beiden verrückt, Pickel spriessen, und auch im Gehirn scheint ein Totalumbau im Gang. Die Emotionen fahren Achterbahn, und mancher Pubertierende wechselt die Gemütslage im Sekundentakt: in einem Augenblick schon ganz erwachsen und im nächsten zurück in der Trotzphase.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren