«Mama, ich will die Pille»

Die Pille ist das beliebteste Verhütungsmittel bei Teenagern. Seit diesem Jahr ist ein Präparat auf dem Markt, das den weiblichen Zyklus verlängert und die Blutungen auf vier im Jahr reduziert. Darin sehen viele Frauen Vorteile. Aber wie steht es um die Risiken? 
Linda nimmt die Pille, seit sie 16 ist und einen festen Freund hat. Schwanger zu werden, käme für die Gymnasiastin zurzeit nicht in Frage. Zudem litt die 17-Jährige während ihrer Menstruation unter starken Unterleibsschmerzen. Sie könnte auf die monatlichen Blutungen gut und gerne verzichten. Eine neue Pille könnte der Schülerin jetzt helfen. Seit diesem Jahr ist in der Schweiz erstmals eine Pille mit Langzyklus erhältlich, die ohne Unterbruch eingenommen wird und nur noch zu vier Blutungen pro Jahr führt. Stellt sich die Frage, wie geeignet diese Pille für junge Frauen ist. Gabriele Merki leitet an der Frauenklinik am Universitätsspital Zürich die Sprechstunde Schwangerschaftsverhütung. In einer Studie, die die Medizinerin 2014 durchgeführt hat, gaben 57 Prozent der Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren an, dass sie ihre Periode als beschwerlich empfinden. Rund 80 Prozent der befragten Mädchen hätten die Blutung lieber weniger als monatlich oder gar nicht.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren