Allergien auf dem Vormarsch

Ob Pollen, Wespen, Nüsse oder Milben – immer mehr Kinder entwickeln eine Allergie. So wehrt sich ihr Immunsystem. Manchmal wächst sich eine Überempfindlichkeit aus, doch oft bleibt sie ein Leben lang. 
Laura ist allergisch gegen Eier. «Es war dramatisch, als sie das erste Mal reagierte», erzählt die Mut­ter der knapp Zweijähri­gen. Sie habe ihr mit etwa einem Jahr das erste Mal Gemüsebrei mit gekochtem Ei gegeben, was die Kleine ohne Probleme gegessen habe. Beim Wickeln habe sie dann rote Flecken gesehen. «Da Laura aber eine Neurodermitis hat, habe ich mir nicht viel dabei gedacht», sagt Sarah Meier*. Wenig später habe das Mädchen im Schwall erbrochen. «Von oben bis unten war sie feuer­rot, überall waren Quaddeln», erin­nert sich die Mutter.

Zusammen mit ihrem Mann fuhr sie in den Kindernotfall. Laura be­kam Medikamente und wurde über­ wacht, bis die Symptome zurückgin­gen. Später habe ein Allergologe die Eierallergie bestätigt. «Laura reagiert auf kleinste Mengen», sagt Sarah Meier. Das Leben der jungen Fami­lie sei komplizierter geworden. Aus­wärtsessen oder reisen sei schwie­rig. «Man glaubt nicht, wo es überall Eier drin hat!», so Sarah Meier. 

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren