Umgang mit hochsensitiven Kindern - Ein Leitfaden für Lehrpersonen
Schule

Hochsensitive Schüler? Tipps für Lehrpersonen

Hochsensitive Kinder stellen oft einen perfektionistischen Anspruch an sich selbst und werden leicht zum Mobbingopfer. Lehrpersonen können ihnen mit einigen Anpassungen im Unterricht den Schulalltag erleichtern.
Bild: Kyle Myles

Auszug aus der Masterarbeit von Nadine Keller an der PH Bern, 2016: Ist Ihre Schülerin oder Ihr Schüler hochsensibel? Ein Leitfaden für Lehrpersonen zum Umgang mit hochsensiblen Schülerinnen und Schülern.

Dieser Artikel wurde am 25. Mai 2021 aktualisiert.

Was hochsensitiven Schulkindern Mühe bereitet:

  • Überstimulation im Klassenzimmer durch Lärm, Unordnung und lange (Schul-)Tage

  • Gefahr der Langeweile aufgrund ihrer raschen Auffassungsgabe

  • Integrationsprobleme, da sie eine Neigung zum stillen Beobachten haben und auch leichter zum Opfer von Mobbing werden

  • Ihr eigener perfektionistischer Anspruch an sich selbst

  • Die Angst vor Sanktionen, insbesondere Strafen für die ganze Klasse

Von welchem Unterricht hochsensitive Kinder profitieren:

  • Strukturierte, klare Klassenführung. Strafen nicht überbetonen, informelle Stundeneinstiege z. B. durch eine kurze Meditation beim Ankommen, Fantasiereisen oder Rituale wirken beruhigend und sind stressreduzierend.

  • Ein lernförderliches Klima: Die Lehrperson muss authentisch sein und klar führen, damit das hochsensitive Kind eine gute Beziehung zu ihr aufbauen kann.

  • Hochsensitive Kinder erholen sich nicht durch Bewegung. Da der Pausenplatz mit den vielen fremden Kindern einen Stressfaktor darstellt, sind Rückzugsmöglichkeiten wichtig.

  • Gerechtigkeit der Lehrperson gegenüber Schülerinnen und Schülern ist bedeutend.

  • Individuelle Lernförderung: Hochsensitive Kinder mögen es nicht, in den Mittelpunkt gestellt zu werden. Sie wollen nicht besonders auffallen.

  • Angebotsvielfalt: Hochsensitive ziehen Unterrichtsmethoden vor, bei denen die Klasse ruhig ist und es zu möglichst wenig sozialem Kontakt kommt. Interessanter Frontalunterricht empfinden die meisten entspannender. Partner- oder Gruppenarbeiten sind für viele eine Herausforderung. Werkstattunterricht lehnen sie ab.

<div><strong>Wie gehen Eltern mit einem hochsensiblen oder hochsensitiven Kind um?</strong> In diesem <a href="https://www.fritzundfraenzi.ch/dossiers/hochsensibel"><strong>Online-Dossier</strong></a> erfahren Sie alles rund um das Thema Hochsensibilität / Hochsensitivität.</div>
Wie gehen Eltern mit einem hochsensiblen oder hochsensitiven Kind um? In diesem Online-Dossier erfahren Sie alles rund um das Thema Hochsensibilität / Hochsensitivität.

Lesen Sie mehr zum Thema Hochsensibilität / Hochsensitivität:

  • Test: Ist mein Kind hochsensibel?
    Geräusche, Gerüche und Ansprüche, die von Seiten der Schule gestellt werden: Manche Kinder belasten Dinge stärker als andere. Doch wie finden Eltern heraus, ob ihr Kind hochsensibel ist? Der Entwicklungspsychologe Michael Plüss hat einen Selbsttest für Kinder und Jugendliche ausgearbeitet, der einen ersten Hinweis liefern kann.

  • Hochsensitiv – mehr als nur empfindlich?
    Manche Menschen ermatten schneller, halten Lärm weniger gut aus oder nehmen sich vieles zu Herzen. Das sind Eigenschaften, die zum Phänomen der Hochsensitivität oder Hochsensibilität gehören. Wie lebt es sich damit?

  • Hochsensitive erzählen: «Das ist ein Handicap»
    Maria, 45, selbst hochsensitiv, kümmert sich intensiv um ihren hochsensitiven Sohn Noé, 12, der eine enge Begleitung im Alltag braucht. Das ist für den Rest der Familie nicht immer leicht.

  • Dossier: Hochsensitiv
    Wie gehen Eltern mit einem hochsensiblen oder hochsensitiven Kind um? In unserem Online-Dossier erfahren Sie alles rund um das Thema Hochsensibilität / Hochsensitivität.

Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.