Eine liebevolle innere Stimme für Ihr Kind und für Sie

Oft schimpfen wir auf uns selber, wie wir das nie mit anderen tun würden – in der Hoffnung, dies würde uns dazu motivieren, endlich disziplinierter und erfolgreicher zu sein. Die Hassworte bewirken jedoch genau das Gegenteil. Helfen würde uns wie unseren Kindern ein freundlicherer Umgang mit uns selbst.
Wir alle sprechen fortlaufend mit uns selbst und bewerten dabei unser Verhalten, unser Aussehen, unseren Charakter und die Umwelt. «Du bist so fett!», «Warum kriegst du das nie auf die Reihe?», «Du bist stinkfaul!», «Du bist so dumm, warum ist dir das schon wieder passiert?», «Dich mag doch eh niemand», «Was bist du bloss für eine Mutter? Die anderen haben das alle im Griff».

Dabei fühlen wir uns alle manchmal unzulänglich, doof oder sind mit unserem Aussehen unzufrieden. Viele Menschen – teilweise gerade diejenigen, die nie ein schlechtes Wort über andere verlieren würden – gehen allzu hart mit sich selbst ins Gericht. Sie können sich Fehler nicht verzeihen, ärgern sich bereits bei Kleinigkeiten über sich selbst, werten sich ab und stellen sich als gesamte Person infrage. 

Ihre innere Stimme spricht wütend, kalt oder verächtlich mit ihnen. Es scheint in ihrer Innenwelt nur einen fehlersuchenden Staatsanwalt und einen verurteilenden Richter zu geben – der Verteidiger fehlt.
Die psychologische Forschung konnte nachweisen, dass ein starker innerer Kritiker und Selbstverachtung fast alle psychischen Probleme begleiten. Die inneren Monologe depressiver Menschen drehen sich oft darum, dass sie nichts wert seien und für andere nur eine Belastung darstellten. Menschen mit Essstörungen beschimpfen sich selbst als fett, manchmal sogar als ekelerregend. Sie verurteilen sich, wenn sie etwas «Verbotenes» gegessen haben, und geraten durch diese Selbstverurteilung oft in eine solche innere Anspannung, dass sie erst recht die Kontrolle verlieren. 

Aufschieber sehen sich selbst als «faule Sau», die «nichts auf die Reihe kriegen», und nehmen sich durch solche Tiraden jegliche Motivation, sich dem zu widmen, was sie sich vorgenommen haben.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren