Mut tut gut: So wird Ihr Kind risikofreudig - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Mut tut gut: So wird Ihr Kind risikofreudig

Lesedauer: 4 Minuten

Viele Eltern wollen ihre Kinder vor allen Gefahren beschützen. Eine gute Risikokompetenz kann aber nur entwickeln, wer sich auch mal blutende Knie holt.

Text: Sandra Markert
Bild: Getty Images

Das Wichtigste in Kürze:

  • Risiken lassen sich nicht vollkommen ausschliessen.
  • Wer versucht, Kinder von Risiken möglichst fernzuhalten, fördert nicht ihre Sicherheit, sondern bringt sie umso mehr in Gefahr.
  • Kinder können nur dann eine Risiko­kompetenz entwickeln, wenn sie sich auch mal in riskante Situationen begeben dürfen und so ihre eigenen Grenzen kennenlernen.
  • Ängste der Eltern übertragen sich auf Kinder. 
  • Risikokompetente Jugendliche und Erwachsene wissen, was sie sich zumuten können, ohne sich ernsthaft zu gefährden.
Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration

Mehr zum Thema soziale Kompetenz:

Elternbildung
4 Tipps für soziale Stärke bei Ihrem Kind
Wie entwickelt ein Kind soziales Verhalten? Wir haben für Sie vier alltagstaugliche Tipps, die Sie sofort anwenden können.
Advertorial
Auf dem Ballenberg die Schweiz entdecken
Im Freilichtmuseum Ballenberg erkunden Kinder Bauernhäuser und Ställe, entdecken traditionelle Handwerke und schliessen Freundschaften mit zahlreichen Bauernhoftieren. Auf dem neuen Waldspielplatz geht es mit dem Siebenschläfer auf Entdeckungsreise.
Schule
Warum Langeweile so wichtig ist
Bewusst Zeit verstreichen lassen, Langeweile aushalten. Was banal klingt, ist eine Schlüsselkompetenz fürs Leben, die es früh zu üben gilt.
Erziehung
7 Tipps für ängstliche Eltern und Kinder
Welcher Risikotyp ist Ihr Kind? Und was tun, wenn Sie selbst zu Sorge und Angst neigen? Mit diesen Tipps stärken Sie sich selbst und Ihr Kind.
Medienerziehung
Wie wird mein Kind tolerant im Netz?
Soziale Medien sind Fluch und Segen. Sicher ist: Wenn wir Kindern Toleranz beibringen wollen, müssen wir uns selbst darin üben.
Elternbildung
Diese Schulen machen Eltern und Kinder sozial fit
Viele Schweizer Schulen bieten sozialpädagogische Konzepte an, die Kindern helfen sollen, ihre Sozialkompetenzen zu entfalten. Wie sich drei davon in der Praxis bewähren.
Elternbildung
«Durch die Beratungsrolle bin ich selbstbewusster geworden»
Petra Brem hat zusammen mit ihrem Mann drei Kinder: Nelia, Malin und Leanne. Nelia war im letzten Semester Beraterin im Ideenbüro der Primarschule Kaisten.